| 19:47 Uhr

Start für Straßenausbau in Hosena
Explosiver Auftakt zum Baustart an der Landesstraße

Hosena. Kleine Unternehmer befürchten Lieferchaos in engen Ausweichstraßen.

Der Baustart für einen grundhaften Straßenausbau mit unausweichlichem Stress auch vor der eigenen Haustür löst allgemein herzlich wenig Begeisterung vor Ort aus. Doch so explosiv wie in Hosena ist die Stimmung bei den Leuten trotzdem höchst selten. Der Speisesaal des Stahlbauers Züblin platzt am Mittwochabend aus allen Nähten - von auch aufgebrachten Menschen. Durchaus berechtigt. Denn nur drei Werktage vor der ersten Straßensperrung für den Ausbau der Landesstraße 58 ist zum Bauablauf informiert worden. Vor allem die Unternehmer sind entnervt: Denn zum Wochenstart rollen Materiallieferungen auf großen Transporten an. Daran, dass diese durch die engen kommunalen Ausweichstraßen passen, haben die Handwerker erhebliche Zweifel.

Für Freitagmittag bietet das bauausführende und auch diesbezüglich schon hart geprüfte Unternehmen Matthäi aus Freienhufen das Gespräch mit Betroffenen an, um für Montag noch Lösungen zu finden. Geschäftsführer Michael Golly ist um Schadensverhinderung bemüht. Denn im Vorfeld standen offensichtlich nur die Interessen der großen Industriebetriebe am Standort Hosena überhaupt im Blickfeld der öffentlichen Auftraggeber-Gemeinschaft. Die Mittelständler bezweifeln allerdings stark, dass am Freitag bei ihren Lieferanten überhaupt noch etwas auszurichten ist.

(kw)