Das bestätigt LMBV-Sprecher Uwe Steinhuber. "Im Sinne einer größtmöglichen Transparenz werden auch die Stadtverwaltung Lauchhammer und Vertreter der Gemeinsamen Landesplanung hinzugezogen", sagt er. Die Bergbausaniererin geht von nur geringen Schwinggeschwindigkeiten im Restloch 40 aus, erklärt Sanierungsbereichsleiter Manfred Kolba. Im Oktober erfolge eine Information der Anrainer. Ziel bleibe der Baubeginn für Anfang November.