ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:06 Uhr

Ansturm auf den Chemie-Riesen
Exklusive Einblicke in das Werk mit Stargästen

Der Ansturm auf das Werksgelände der BASF Schwarzheide ist groß am Sonnabend zum Tag der offenen Tür.
Der Ansturm auf das Werksgelände der BASF Schwarzheide ist groß am Sonnabend zum Tag der offenen Tür. FOTO: BASF
Schwarzheide. Mehr als 5000 Menschen haben beim Tag der offenen Tür die BASF in Schwarzheide besucht. Das Unternehmen hat exklusive Einblicke ins Werk bei Werkrundfahrten, Anlagenbesuchen und Rundflügen mit VR-Brille sowie zahlreiche Mitmachaktionen geboten.

Ab „Ins Werk“ hieß es am Sonnabend bei der BASF in Schwarzheide. Mehr als 5000 Leute ließen sich den Erlebnistag am Lausitzer Produktionsstandort nicht entgehen. Der Tag stand unter dem Motto „Ins Werk“ und war für die Gäste gleichzeitig auch Programm. Sie waren mittendrin im Werk, gingen auf Tour durchs Werk, besuchten ausgewählte Anlagen und flogen via einer VR-Brille über das Werk.

Ein Marktplatz mit zahlreichen Mitmachaktionen bot Gelegenheiten, um mit Mitarbeitern des Unternehmens und Partnern der BASF ins Gespräch zu kommen und Neues über das Werk zu erfahren, zum Beispiel wie neue Technologien zum Einsatz kommen und was die Digitalisierung vermag. Der Standort verfolgt das Ziel, der erste vollständig digital transformierte Produktionsstandort innerhalb der BASF zu sein.

Ein Hingucker war der Fuhrpark der Werkfeuerwehr, die ihre Technik auf dem Festgelände präsentierte. In welchen Vereinen sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit engagieren, das zeigten sie auf einer bunten Vereinsmeile: vom Karnevalsclub über Hundestaffel bis hin zu Sportvereinen. Wer wissen wollte, wie sich der Standort seit seiner Gründung 1935 entwickelt hat, war im Museum und Besucherzentrum willkommen.

Mehr als 5000 Lausitzer haben den Erlebnistag am Lausitzer Produktionsstandort besucht.
Mehr als 5000 Lausitzer haben den Erlebnistag am Lausitzer Produktionsstandort besucht. FOTO: BASF

Von seiner kulturellen Seite zeigte sich das Unternehmen im Kulturhaus. In der neu eröffneten Ausstellung „The Art of Transformation“ konnten Besucher zum Beispiel Kunst mit dem Tablet erstellen und mit nach Hause nehmen.

Für die jüngsten Gäste hielt der Tag der offenen Tür so manche Überraschung bereit. Neben Schminken, Toben und Spielen konnte sich jeder ein eigenes Andenken an den Erlebnistag basteln. Im Klettergarten ging es hoch hinaus. Ein Karussell ließ Kinderherzen höherschlagen.

Mit Bus und Zug erkundeten die Gäste den Standort. In ausgewählten Anlagen zeigten Mitarbeiter, wie zum Beispiel umweltfreundliche Autolacke oder Kunststoffe für Haushaltsgeräte hergestellt werden oder wie die Ver- und Entsorgung am Standort funktionieren. Auch am Standort angesiedelte Unternehmen öffneten ihre Türen und gaben Einblicke. Aus einer ganz neuen Perspektive erlebte man den Standort beim Blick durch eine VR-Brille. Besucher nahmen in einem Liegestuhl Platz und verfolgten den Rundflug einer Drohne über das Werk live mit.

Aktuell sucht das Unternehmen mehr als 100 neue Mitarbeiter, ab September 2019 sind zusätzlich rund 50 Ausbildungsplätze zu vergeben. Die Personalabteilung stand an ihrem Stand Rede und Antwort zu Fragen rund um Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten im Unternehmen.

Im kommenden Jahr werden Chemikanten, Chemielaboranten, Industriemechaniker, Mechatroniker, Elektroniker für Automatisierungstechnik und Notfallsanitäter ausgebildet. Mehr Informationen zu Ausbildung und Karriere gibt es im Internet unter www.basf.com/ausbildung sowie www.basf.com/karriere.

Eigens für diesen Tag schauten Stars aus der TV-Serie „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ am Standort Schwarzheide vorbei, um das Unternehmen kennen zu lernen und Chemie zu erleben. Zu Gast waren Chryssanthi Kavazi (in der Serie Laura Weber) und Jörn Schlönvoigt (in der Serie Philipp Höfer). Zahlreiche Fans nutzten die Gelegenheit für Autogramme und Fotos mit den Schauspielern.

Mit dem vielseitigen Erlebnistag beteiligte sich das Unternehmen am bundesweiten Tag der offenen Tür der Chemischen Industrie. Rund 200 Chemie- und Pharmaunternehmen sowie Hochschulen öffneten an diesem Tag ihre Türen und Tore.

Aus der ganzen Lausitz sind Neugierige gekommen.
Aus der ganzen Lausitz sind Neugierige gekommen. FOTO: BASF
(kw)