ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Es bleibt laut in Ruhland trotz Lärmaktionsplan

Ruhland. Die vom Krach der Autobahn und vom Elsterbogen genervten Ruhlander haben jetzt einen Lärmaktionsplan für ihre Stadt. Das Papier ist bei der jüngsten Stadtverordnetenversammlung beschlossen worden. Andrea Budich

"Einfache, schnelle Lösungen gibt es trotzdem nicht", bremst der amtierende Amtsdirektor Christian Konzack allzu optimistische Erwartungen. So konnten auch die Hinweise aus der Bevölkerung in den Plan nicht einfließen, weil für den Lärm auf der Autobahn nicht die Stadt, sondern der Landesbetrieb Straßenwesen zuständig ist. Auch vom Dresdner Planungsbüro war eine Geschwindigkeits-Reduzierung auf der an der Stadt vorbeiführenden Autobahn auf 130 Kilometer pro Stunde vorgeschlagen worden. "Das ist von uns aber nicht beeinflussbar", stellt Konzack klar.

Eine Änderung steht indes für den Lärm-Brennpunkt in der Berliner Straße in Aussicht. Ein Fußgängerüberweg soll in Höhe des Kindergartens gebaut werden. Voraussetzung dafür ist eine Verkehrszählung, die in den nächsten Tagen gestartet wird.