| 02:48 Uhr

Ersten Frühlingsboten entdeckt

Der erste mutige Star des Jahres.
Der erste mutige Star des Jahres. FOTO: Klaus Hirsch
Großkoschen. Der erste Star hat im Garten von Klaus Hirsch in Großkoschen einen der Nistkästen begutachtet. Der Naturfreund und langjährige Wetterbeobachter am Senftenberger See hatte einen der Vögel schon Mitte Januar entdeckt. Kathleen Weser

Bei zwei Grad Celsius unter Null. "Er blieb nur kurz. Dieser Besuch aber gilt als untrügliches Zeichen der Natur dafür, dass eine Veränderung im Wettergeschehen eintreten wird", erklärt Klaus Hirsch. Im vergangenen Jahr waren die Stare bereits am 29. Januar eingetroffen. "Damals hatten wir Tagestemperaturen um neun Grad Celsius über Null", berichtet er weiter. "Ab Mitte Februar hören die Nachtfröste auf, und die Tagestemperaturen steigen leicht in den zweistelligen Bereich", kündigt der Wetterfrosch an. Dies sei ein Hoffnungsschimmer, aber keine Garantie, dass es so weiter gehe. Um den Monatswechsel könne sich die Wetterlage noch einmal so ändern, dass Nachtfröste zuschlagen. "Die Stare und auch wir Menschen werden es optimistisch überstehen", sagt Klaus Hirsch. Auch er wartet schon voller Sehnsucht auf den Frühling. Der Naturfreund beobachtet die heimische Vogelwelt - auch professionell mit dem technischen Auge im Nistkasten. Meisen- und Starenfamilien sind selbst in den Nestern vor seiner Kamera nicht sicher. Die Filme haben inzwischen Kult-Status. Für neue aber muss dem Winter erst der Garaus gemacht werden.