ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:15 Uhr

Hubertusmesse
Klettwitz feiert erstes Hubertusfest in der Kirche

Die Andacht zum Hubertusfest in der Kirche Klettwitz.
Die Andacht zum Hubertusfest in der Kirche Klettwitz. FOTO: Martin Konzag
Klettwitz. (red) Erstmals veranstaltete die evangelische Kirchengemeinde gemeinsam mit der Gemeinde Schipkau eine Andacht zum Hubertusfest in der Kirche Klettwitz. Musikalische Gäste waren dabei die Original Lausitzer Blasmusikanten aus Cottbus, die neben kirchlichen Chorälen auch die passende jagdliche Musik mitgebracht hatten.

Die kirchliche Leitung übernahm Pfarrer Norbert Krüger aus Lauta-Dorf. In seiner Ansprache ging er auf die besondere Bedeutung von Schutz der Natur und Hege des Wildes ein. „Dafür muss man der Jägerschaft gerade am heutigen Hubertustag danken“, so Pfarrer Krüger.

Das Hubertusfest war eine gemeinsame Idee der örtlichen Jägerschaft und der Kirchengemeinde. Schnell waren die Partner dafür gefunden. Und selbst eine prächtige Hirschtrophäe, ein ungerader Sechzehnender, wurde pünktlich in der Kirche platziert. Das Tier war vor einigen Jahren in der Klettwitzer Umgebung erlegt worden.

„Forstwirtschaft und Jagd stehen angesichts klimatischer Veränderungen, der Wiederausbreitung des Wolfes und der drohenden Schweinepest vor besonderen Herausforderungen“, sagte vorab bereits Bürgermeister Klaus Prietzel (CDU). „Und so sind wir über unsere aktiven Partner in diesem Bereich sehr froh“, so Prietzel. Neben der Jagdgenossenschaft Klettwitz, die zahlreiche Einzeleigentümer umfasst, existieren im Gemeindegebiet auch mehrere Eigenjagdbezirke. Dort sind bis zum Jahreswechsel mehrere Drückjagden geplant, um insbesondere das Schwarzwild zu reduzieren.