ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:47 Uhr

Kultur
Erlebnisse zwischen Ostsee und Erzgebirge

Senftenberg. Museum Schloss und Festung Senftenberg sucht für eine Sonderausstellung DDR-Urlaubsgeschichten.

Wie haben Lausitzer ihren Urlaub in der DDR erlebt? Sind sie über den Betrieb oder mit dem FDGB-Feriendienst verreist? Zog es sie ins sozialistische Ausland? Wurde das Zelt an der Ostsee oder im Erzgebirge aufgeschlagen? Welche Kuriositäten wurden auf Reisen erlebt und welche Probleme galt es zu bewältigen? Wie sah der Urlaubsalltag im Ferienheim oder Ferienlager aus?

Antworten auf diese Fragen fehlen den Machern der Sonderausstellung „Urlaub in der DDR – von Ferienfreuden im In- und Ausland“ in Museum Schloss und Festung Senftenberg derzeit noch. Aber sie werden gebraucht, „um die Ausstellung mit Leben füllen zu können“, sagt die für die Ausstellung zuständige Mareike Linnemeier. Die 26-jährige lebt und arbeitet erst seit Januar in der Region und ist daher besonders dankbar für die persönlichen Urlaubserinnerungen., heißt es von Pressesprecherin Jenny Linke.

Gesucht werden nicht nur außergewöhnliche Geschichten, sondern auch private Urlaubsbilder. „Ein Foto oder Dia zeigt uns in der Regel mehr von der Reisekultur als Postkartenmotive“, so Linnemeier.

Die Bilder werden vom Museum digitalisiert und schnellstmöglich an die Eigentümer zurückgegeben. „Bis zum 13. Mai sollten die Urlaubserinnerungen für die Ausstellung per Post oder E-Mail an das Museum geschickt werden, damit sie noch in die Ausstellung aufgenommen werden können. Als kleines Dankeschön werde eine Museums-Jahreskarte unter den Einsendungen verlost. Die Ausstellung soll am 14. Juli eröffnet werden, informiert Jenny Linke.

Kontakt: Museum Schloss und Festung Senftenberg

Mareike Linnemeier
Senftenberg, Dubinaweg 1, Telefon 03573 2628, E-Mail an mareike-linnemeier@museum-osl.de

(red/br)