ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:53 Uhr

Erhebliches Überangebot an Wohnungen am Markt

Senftenberg. Die Kommunale Wohnungsgesellschaft (KWG) Senftenberg ist trotz des weiteren Rückbaus von Wohnhäusern im Bestand in der Lage, für die unterschiedlichen Wohnbedürfnisse und Einkommen der Menschen Angebote unterbreiten zu können. KaWe

Das versichert Geschäftsführer Roland Osiander. "Im Einzugsgebiet der Gesellschaft herrscht überall ein erhebliches Wohnungsüberangebot", stellt er fest. Die derzeit leer stehenden Wohnungen, die nicht von der Modernisierung sowie der Abrissplanung bis zum Jahr 2019 betroffen oder unbewohnbar seien, wiesen Raumaufteilungen vor, die weitgehend auch den Bedarfen entsprächen. "Die Nachfrage zu befriedigen, hat oberste Priorität noch vor dem Abriss", erklärt Roland Osiander. Wohnungen mit Balkon, sowie zeitgemäßer Ausstattung in zentraler Lage zur Innenstadt und zu den Ortszentren, ein gepflegtes Wohnumfeld und in Senftenberg die Nähe zum See seien begehrt. "Überwiegend kann der nachgefragte Wohnraum auch zeitnah bezogen werden", erklärt der KWG-Geschäftsführer. Bei besonderen Wünschen sei auch mit Wartezeiten zu rechnen.

Die Standardwohnungen seien weiterhin sehr beliebt. Fast die Hälfte der Einzüge machten diese aus. Etwa jeder Fünfte suche eine günstige Wohnung in teil- und unsanierten Gebäuden. Wohnraum zu günstigen Konditionen in fünften und sechsten Etagen ohne Aufzug im Haus seien auch gefragt. Von Studenten und Auszubildenden werden die preiswerten Wohngemeinschaften bevorzugt. Sie machten schon fast ein Zehntel aller Neuvermietungen aus.

Dagegen suchen ältere Menschen hauptsächlich Wohnungen im Erdgeschoss oder eine, die über einen Aufzug zu erreichen ist. "Ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter in den eigenen vier Wänden, ist der Wunsch vieler Mieter", bestätigt Roland Osiander. Teilweise könne der Austausch untereinander durch Gemeinschaftsräume gefördert werden.