ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

Endspurt für die Bürgervorschläge zum Senftenberger Stadtteilfonds

Senftenberg. Der Endspurt für die Bürgervorschläge zum Stadtteilfonds im Senftenberger Bürgerhaushalt ist eingeläutet. In wenigen Tagen, am 10. Kathleen Weser

Januar, wird die Wunschliste geschlossen. Das bestätigt Rathaus-Sprecher Andreas Groebe. 30 000 Euro werden für die neun Bürgerbezirke im Stadtgebiet bereitgestellt. "Bisher wurden 32 Vorschläge eingereicht. Nur aus Hosena und Niemtsch liegen noch keine Ideen für die Verwendung der Mittel vor", sagt Stephan Hering, der den Bürgerhaushalt im Rathaus federführend betreut.

Das neue für das Jahr 2016 gültige Konzept für die Einwohnerbeteiligung beinhaltet einige Neuerungen: So wird der Topf für den Stadtteilfonds mit 10 000 Euro mehr als bisher ausgestattet. Und Bürger ab einem Alter von 14 Jahren können sowohl Vorschläge einreichen als auch mit abstimmen und im Stadtteilforum (bisher Bürgerbezirksvorstand) mitarbeiten. Diesen Vertretungen der Stadt- und Ortsteile können bis zu zehn Mitglieder angehören, die für die Dauer von vier Jahren ehrenamtlich tätig sind. Das Stadtteilforum entscheidet darüber, welche Vorschläge zur Abstimmung in den Stadt- und Ortsteilen zugelassen werden. Für eine Mitarbeit können sich die Senftenberger noch bewerben. "Insbesondere für Peickwitz und Hosena werden noch weitere Mitstreiter gesucht", so der Rathaus-Sprecher.

Die bisher eingereichten Vorschläge sind im Internet auf der Startseite der Stadt Senftenberg (Rubrik "Augenblicklich") veröffentlicht und können auch kommentiert werden.

Zum Thema:
Kontakt für Anregungen und Fragen zum Bürgerhaushalt Senftenberg: per E-Mail unter buergerhaushalt@senftenberg.de oder telefonisch unter Telefon 03573 701186. Unter "Bürgerhaushalt" sind unter www.senftenberg.de auch das Vorschlagsformular und der Zeitplan zu finden