Aus dem ehemaligen Ergotherapie- und aus einem Abstellraum im Kellergeschoss des Hauses unterhalb der jetzigen CampusSchule Lausitz wurde ein moderner Veranstaltungsraum mit bis zu 120 Sitzplätzen geschaffen.

Die Umbauarbeiten erfolgten unter Denkmalschutzrichtlinien und dauerten etwa drei Monate. Unterstützt wurde der Umbau mit Fördermitteln des Landes Brandenburg. Die Klinikum Niederlausitz GmbH hat sich mit rund 30 000 Euro Eigenmitteln beteiligt.

Das Niederlausitzer Netzwerk Gesunde Kinder wurde 2006 als Modellprojekt des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie des Landes Brandenburg und der Klinikum Niederlausitz GmbH initiiert. Kernstück des Netzwerks sind ehrenamtlich tätige Bürgerinnen aus der Region, die als Patinnen die Familien in den ersten drei Lebensjahren ihres Kindes begleiten und sie in gesundheitlichen und sozialen Belangen beraten. Die Paten werden mit einem strukturierten Weiterbildungsplan auf ihre Tätigkeit vorbereitet und erhalten kontinuierlich Schulungen. Zum Patenprogramm zählen elf obligatorische Besuchskontakte mit den Familien. Zudem können die Familien Kurse und Schulungen rund um das Thema Kind und Familie in der Elternakademie besuchen. Derzeit sind 110 ehrenamtliche Patinnen aktiv, die etwa 600 Kinder im Niederlausitzer Netzwerk Gesunde Kinder begleiten.