ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:48 Uhr

Zeitgleich Wettbewerb in China
Mit Eisstäbchen-Brücke: BTU-Studenten gewinnen internationalen Wettbewerb

 Die studentischen Sieger der Gesamtwertung Daniel Britz (vorn) und Sascha Harig jubeln.
Die studentischen Sieger der Gesamtwertung Daniel Britz (vorn) und Sascha Harig jubeln. FOTO: BTU Cottbus-Senftenberg / Multimediazentrum
Senftenberg. BTU-Studenten gewinnen den internationalen Brückenbauwettbewerb der Maschinenbauer in Senftenberg. Zeitgleich wurde der Wettbewerb an der Shanghai Second Polytechnic University (SSPU) mit 17 beteiligten Teams ausgetragen.

Erstmals in der Geschichte des internationalen Brückenbauwettbewerbs der Maschinenbauer haben sich kurz vor dem Weihnachtsfest die studentischen Teams an der BTU in Senftenberg nicht nur der Konkurrenz aus Partnerhochschulen, sondern auch aus Schulen der Region gestellt. Das teilt BTU-Sprecher Ralf-Peter Witzmann mit. So konnte Maschinenbau-Studiengangsleiter Prof. Sylvio Simon im großen Hörsaal des Konrad-Zuse-Medienzentrums neben sieben studentischen BTU-Teams ebenso sechs Schülerteams mit ihren erwachsenen Begleitern und zahlreiche interessierte Zuschauer persönlich begrüßen.

Zeitgleich wurde der Wettbewerb an der Shanghai Second Polytechnic University (SSPU) mit 17 beteiligten Teams ausgetragen. Beide Austragungsorte waren per Videokonferenzschaltung miteinander verbunden, und der wissenschaftliche Mitarbeiter Stephan Hernschier, der an der BTU moderierte, hielt den telefonischen Kontakt zu den chinesischen Partnern. So wurde es möglich, das spannende Geschehen nicht nur am jeweiligen Ort, sondern auch in tausenden Kilometern Entfernung live zu verfolgen.

 Eine Brücke wird auf dem Prüfstand befestigt.
Eine Brücke wird auf dem Prüfstand befestigt. FOTO: BTU Cottbus–Senftenberg / Multimediazentrum

Wie stets versahen sich die Teams mit teilweise humorvollen Namen. Souverän siegten mit Daniel Britz und Sascha Harig aus dem Masterstudiengang Maschinenbau zwei Teilnehmer, die mit ihrer gelungenen Konstruktion aus Eisstäbchen den Teamnamen „10 Jahre studiert, TM noch nicht kapiert“ gleich selbst ad absurdum führten. Mit einem Brückengewicht von 196,6 Gramm und einer Bruchkraft von 105,8 Kilogramm erreichten sie 549 Punkte.

Ein besonderes Achtungszeichen setzte das Schülerteam „MLK Brückenbau Brieske“ von der Georg Heinsius von Mayenburg-Schule, das nicht nur in der Schülerwertung mit großem Abstand gewann. Mit einem Brückengewicht von 398 Gramm, einer Bruchkraft von 187,5 Kilogramm und 480 Punkten sicherte sich dieses Team auch den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Auf den dritten Platz kam hier das Team „Brücke Jones“.

Während sich die studentischen Teams neben dem Siegerpokal über Sachpreise freuten, konnte das siegreiche Schülerteam einen Wanderpokal in Form eines riesigen Eisstäbchens in Empfang nehmen. Außerdem erhalten die Sieger in der Schülerwertung die Anzahl der verbauten Eisstäbchen in Form von Stieleis. Die hier Zweitplatzierten vom Team „JENNICA“ der Grundschule Blauer Planet Annahütte bekommen diese Zahl durch zwei geteilt. Dem an dritter Stelle platzierten Team „befahrbar“ von der Walter-Rathenau Grundschule Senftenberg überbringt das Organisationsteam des Brückenbauwettbewerbs die Anzahl der Eisstäbchen in Form von Eis am Stiel geteilt durch drei.

Die beste Wertung des Wettbewerbs in Shanghai erzielte das Team “Zou zhe qiao“ mit 156 Punkten und belegte damit in der internationalen Gesamtwertung den 8. Platz.

Im Brückenbauwettbewerb des fachhochschulischen Studiengangs Maschinenbau mit seiner Arbeitsgruppe Konstruktion geht es darum, eine Brücke aus maximal 250 Eisstielen, 20 Metern Paketschnur und Holzkleber zu konstruieren, die möglichst viel Last bei möglichst geringem Eigengewicht trägt. Abwechselnd und unter jeweils gleichen Bedingungen werden die Brücken auf einem eigens dafür entwickelten Prüfstand dem Belastungstest unterzogen.

Organisiert wurde der internationale Brückenbauwettbewerb 2018 unter der Leitung von Prof. Matthias Ziegenhorn und des wissenschaftlichen Mitarbeiters Stephan Hernschier aus dem fachhochschulischen Studiengang Maschinenbau.

Über diesen Link kommen Sie zu den den Ergebnissen des Brückenbauwettbewerbs.

(jag)