ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:00 Uhr

Bürgermeisterwahl Schipkau ist gültig
Einspruchsfrist in Schipkau ist verstrichen

Schipkau. Innerhalb der gesetzlichen Einspruchsfrist zur Bürgermeisterwahl am 22. Arpil in der Großgemeinde Schipkau hat es keinerlei Beanstandungen gegeben. „Damit ist die Wahl von Amtsinhaber Klaus Prietzel gültig“, bestätigt Wahlleiterin Ulrike Kurio.

Die Einspruchsfrist ist am 19. Mai geräuschlos abgelaufen. Jetzt muss Schipkaus Gemeindevertretung noch das Wahlergebnis feststellen. Die neue Amtszeit für Bürgermeister Klaus Prietzel (CDU) startet indes am 11. Juni. Die Wahl am 22. April hatte der Amtsinhaber souverän mit 58,5 Prozent der Stimmen gewonnen und seine fünf Herausforderer deutlich auf Abstand gehalten. Damit gehört Klaus Prietzel zu den großen Wahlsiegern landesweit. Als Reaktion auf das klare Wahlergebnis hatte Schipkaus langjähriger Ortsvorsteher Steffen Fiebig (parteilos/49) unmittelbar nach dem Wahlsonntag seinen Rücktritt erklärt. Diesen begründete Fiebig, der selbst für das Bürgermeisteramt kandidierte, mit seiner Unzufriedenheit über das Wahlergebnis. Im Ranking aller sechs Kandidaten hatte Fiebig 4,5 Prozent aller Wählerstimmen eingefahren.