| 02:43 Uhr

Einfühlsame Begleiter in schweren Stunden

Senftenberg. Der Johanniter-Kinder- und Jugendhospizdienst "Pusteblume" bildet Bürger weiter, die sich als Begleiter engagieren wollen. In Kürze in Senftenberg. Kathleen Weser

"Die Arbeit der Kinderhospizhelfer ist vielfältig. Sie gehen für einige Stunden in der Woche in die Familien, beschäftigen sich mit dem erkrankten Kind und mit den Geschwistern und entlasten so die Eltern", erklärt Kristin Bulkow von der Johanniter-Unfall-Hilfe.

Ein neuer Ausbildungskurs für bereits tätige Helfer und zum ambulanten Kinderhospizbegleiter beginnt am 8. September in Senftenberg. Wer sich für das Ehrenamt interessiert, kann sich bei dem Informationstreffen am 25. August umfassend informieren. Der Johanniter-Kinder- und Jugendhospizdienst begeitet derzeit 22 Familien mit einem unheilbar erkrankten Kind. Derzeit engagieren sich aktiv 23 ausgebildete Hospizbegleiter und noch viele weitere Ehrenamtliche für den Dienst.

Weitere Informationen:

johanniter.de/kinderhospiz