ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:32 Uhr

Handwerkskammer und Feuerwehr arbeiten zusammen
Eine Tür für Retter zum Üben

Diese Tür für Ausbildungszwecke des Katastrophenschutzteams hat der Lehrbauhof in Großräschen aufbereitet.
Diese Tür für Ausbildungszwecke des Katastrophenschutzteams hat der Lehrbauhof in Großräschen aufbereitet. FOTO: Handwerkskammer Cottbus / Michel Havasi
Großräschen. Die Handwerkskammer Cottbus (HWK) hat dem Brand- und Katastrophenschutz des Oberspreewald-Lausitz-Kreises eine Tür für Ausbildungszwecke übergeben. „Wir trainieren daran die Notöffnung“, sagte Kreisbrandmeister Tobias Pelzer.

Dies sei ein fester Bestandteil der Ausbildung. Es geht darum, so schnell wie möglich in eine Wohnung zu kommen und dabei möglichst wenig Schaden anzurichten.

Gemeinsam mit Brandschutzexpertin Kathleen Rohmann nahm er die Tür im Lehrbauhof in Großräschen von Nino Knobloch entgegen. Er ist seit Anfang Juli Leiter der HWK-Bildungsstätte. Dort bekam die Tür ein fahrbares Untergestell, neue Leisten und neue Farbe. Als Gegenleistung stellt der Katastrophenschutz 25 Feldbetten für das Sommercamp der Handwerkskammer zur Verfügung. Es startet am 16. Juli mit 23 Teilnehmern.