ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 07:25 Uhr

Nach Explosion von Gaskocher
Eine Schwerverletzte bei Hausbrand in Schipkau

Nach der Explosion eines Gaskochers ist der Dachstuhl eines Hauses in der Schipkauer Beethovenstraße in Flammen aufgegangen. Eine 89-Jährige Hausbewohnern erlitt schwere Verletzungen, wurde in ein Krankenhaus geflogen.
Nach der Explosion eines Gaskochers ist der Dachstuhl eines Hauses in der Schipkauer Beethovenstraße in Flammen aufgegangen. Eine 89-Jährige Hausbewohnern erlitt schwere Verletzungen, wurde in ein Krankenhaus geflogen. FOTO: Mirko Sattler
Schipkau. Kurz vor 20 Uhr gibt es am Sonntagabend einen lauten Knall in der Schipkauer Beethovenstraße, kurz darauf schlagen Flammen aus dem Dach des Einfamilienhauses.

Die Explosion eines Gaskochers ist die Ursache für das Feuer, das in dem Haus ausbricht, wie die Pressestelle der Poizeidirektion Süd auf RUNDSCHAU-Nachfrage informiert. Warum eine 89-Jährige, die im Obergeschoss des Hauses wohnt, mit einem Gaskocher hantiert hat, ist unklar. Nach einer ersten Einschätzung der Polizei, wollte sich die Frau so möglicherweise aufwärmen.

Während ihr 76-jähriger Mann, der im Erdgeschoss des Hauses wohnt, von der gerufenen Feuerwehr schnell aus dem Haus gerettet werden konnte, musste die Frau über eine Leiter und durch das Fenster aus dem brennenden Haus geholt werden. Die 89-Jährige ist schwer verletzt, hat massive Verbrennungen erlitten, und muss mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Laut Leitstelle Lausitz waren 41 Einsatzkräfte der Feuerwehr unter anderem aus Schipkau, Annahütte und Senftenberg vor Ort, um das Feuer zu löschen. Erst gegen Mitternacht ist der Einsatz abgeschlossen, nachdem mit einer Wärmebildkamera sichergestellt worden ist, dass alle Glutnester gelöscht sind.

Die genauen Hintergründe des Unglücks muss nun die Polizei ermitteln.

Hinweis: Ein erste Meldung von der Pressestelle der Polizeidirektion Süd, wonach der Mann den Gaskocher bedient und die Explosion verursacht hat, stellte sich als Fehlinformation heraus und wurde mittlerweile berichtigt.

(lsc)