ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:45 Uhr

Eine Brücke zum Studium

Senftenberg. Das erste Jahr des studienvorbereitenden Programms „Brücke zum Studium - erfolgreicher Studieneinstieg für internationale Studierende in der Hauptstadtregion Brandenburg“ an der Hochschule Lausitz ist abgeschlossen. Mit Erfolg, sagt Hochschulsprecher Ralf-Peter Witzmann. red/br

In diesem Vorbereitungskurs wurden die Studenten sowohl sprachlich als auch fachlich auf ihr Studium an der Hochschule vorbereitet. Nun können die erfolgreichen Absolventen ihr Studium aufnehmen.

Durch diese intensive Vorbereitungsphase sollen der Studieneinstig vereinfacht sowie ein erfolgreicher Studienverlauf an der Hochschule Lausitz ermöglicht werden. Das Programm richtet sich vor allem an internationale Studieninteressierte, die auf Grund ihrer derzeitig zu geringen Sprachkenntnisse noch kein Studium aufnehmen können, obwohl sie eine Hochschulzugangsberechtigung für ein Studium in Deutschland besitzen.

Das studienvorbereitende Jahr „Brücke zum Studium“ an der Hochschule Lausitz umfasst neben einem Deutsch-Intensivsprachkurs und einem sprachpraktischen Konversationskurs auch kulturell-landeskundliche, wissenschaftstheoretische sowie fachliche Bestandteile. Das Vorbereitungsjahr wird sowohl durch das Tandemprojekt Mateals auch durch zahlreiche interkulturelle und integrative Veranstaltungen und Exkursionen abgerundet.

Innerhalb des Mate-Projektes wird möglichst jedem ausländischen Studienanfänger ein deutscher oder auch ebenfalls ausländischer Tandempartner (Mate) zur Seite gestellt, um gemeinsam voneinander zu lernen und um Spaß zu haben.

Auch im Studienjahr 2011/12 bietet die Hochschule Lausitz ihren internationalen Studienbewerbern die „Brücke zum Studium an. Unterstützt wird das Projekt durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg. Neben der koordinierenden Hochschule Lausitz nehmen daran die Brandenburgische Technische Universität Cottbus und die Technische Hochschule Wildau teil.