ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:35 Uhr

Polizei
Gleiche Masche bei Wohnungseinbrüchen

Die Einbrecher scheinen genau zu wissen, welche Bewohner in der Klinik sind.
Die Einbrecher scheinen genau zu wissen, welche Bewohner in der Klinik sind. FOTO: Frank Rumpenhorst / dpa
Senftenberg. Mysteriöse Häufung von Einbruchsfällen im Raum Senftenberg. Die Einbrecher kommen immer dann, wenn die Bewohner im Krankenhaus liegen.

Eine böse Überraschung hat eine Frau aus der Senftenberger Seeadlerstraße nach Ostern erlebt, die derzeit stationär im Krankenhaus behandelt wird. Während sie medizinisch versorgt wird und ans Bett gefesselt ist, wurde in ihrer Wohnung daheim eingebrochen. Das hat ihr Sohn festgestellt, der sich regelmäßig um die Katze kümmert und nach dem Rechten schaut. „Die Wohnung ist komplett durchwühlt“, bestätigt Dienstgruppenleiterin Christine Karge von der Senftenberger Polizei. Ein ähnlicher Fall wird aus dem Großräschener Finkenweg gemeldet. Auch dort ist zu Wochenbeginn das Einfamilienhaus eines Eigentümers durchwühlt worden, der sich derzeit im Krankenhaus befindet. Aus polizeilicher Sicht, so Christine Karge, könnte ein Zusammenhang zwischen den Straftaten in Senftenberg und Großräschen bestehen.

(ab)