| 02:44 Uhr

Einbrecher bestehlen Kinderschutzbund

Senftenberg. Einbrecher schrecken in Senftenberg nicht einmal vor gemeinnützigen Vereinen zurück, die auf ehrenamtliche Helfer, staatliche Hilfen und Spenden angewiesen sind. So geschehen beim Kinderschutzbund auf dem Gelände der ehemaligen Realschule am Neumarkt. Manfred Feller

Dort hat es nach Auskunft des Vorstandes binnen weniger Wochen einen Versuch und drei vollendete Einbrüche gegeben. Was essbar ist und was an technischen Gerätschaften zu Geld zu machen ist, wurde mitgenommen.

Der erste Angriff auf das Haus ist in der ersten Oktoberwoche registriert worden. Jemand hatte versucht, ein Fenster aufzuhebeln. Dies war misslungen. In der Nacht vom 6. zum 7. Oktober gelang dann der Einbruch durch ein Fenster. Verschwunden sind ein mittelgroßer Flachbildfernseher von Panasonic (40CSW524S Silber), eine Nintendo-Spielkonsole (Wii), eine Kompaktkamera von Samsung (ST 30), ein Laptop (Lenovo) und ein älterer Drucker (HP 5510). Der Einbrecher, vielleicht waren es auch mehrere, fand zudem Ersatzschlüssel für das Haus, in dem sich der Kinderschutzbund befindet.

Noch ehe die Schlösser ausgetauscht werden konnten, wurde am Wochenende (8./9. Oktober) erneut eingebrochen. Diesmal mit dem Schlüssel geradewegs durch die Eingangstür. Mitgenommen wurden unter anderem eine Kaffeemaschine sowie Lebensmittel aus dem Kühlschrank. Von diesem wurde zudem der Stecker gezogen, sodass am Montag, als der erneute Einbruch entdeckt worden war, alles nicht Mitgenommene in dem Kühlgerät verdorben war.

Eigentlich war nichts mehr zu holen. Dennoch ist in der Nacht zum 23. Oktober abermals eingebrochen worden. Ein Fenster wurde eingeschlagen. Zur Beute gehörten hauptsächlich ein paar Lebensmittel.

Die Polizei, so der Verein, habe so viele Spuren genommen, dass erst einmal eine Grundreinigung erforderlich ist. Wie das Gestohlene ersetzt werden kann, sei noch unklar.