ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:05 Uhr

Ein Stück Heimat

Not macht erfinderisch. Die Ruhlander liefern dafür derzeit wahre Paradebeispiele ab. Weil ihr Kirchturm schwankt und zu kippen droht, stehen sie zusammen wie ein Mann. Einer für alle, alle für einen – dieses Motto eint die Ruhlander.

Die Kirche mit dem Turm ist das Wahrzeichen der Stadt. Unabhängig von der Religionszugehörigkeit ist der Kirchturm für die Ruhlander das Symbol ihrer Heimat. Und dafür lassen sie sich einiges einfallen: Ein Benefizkonzert der Ruhlander Chöre erbrachte 1848 Euro, die Männerversteigerung ließ 565 Euro in den Spendentopf fließen. Ideen, Geld aufzutreiben, gehen den Ruhlandern nicht aus. Am 27. August gibt es einen Tag der offenen Tür in der Kirche mit Trödelmarkt. Für den Herbst wird eine erneute Versteigerung organisiert, diesmal der Frauen. Es scheint also ganz so, dass die Risse im Mauerwerk die Ruhlander nur noch enger zusammen schweißen. Damit der Kirchturm noch in 100 Jahren steht.