ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

Ein Leitfaden für die Integration

Senftenberg/Calau. Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz überarbeitet das Konzept zur Integration von Migranten. Das teilt Kreis-Sprecherin Marlen Weser mit. Kathleen Weser

Zahlreiche Akteure sind dafür jetzt zusammengekommen.

In Arbeitsgruppen werden der derzeitige Stand sowie Bedarfe und Empfehlungen für die Integration von Menschen mit ausländischen Wurzeln beraten. "Ziel der Gespräche ist ein neues gemeinsames Konzeptes zur Integrationsarbeit", erklärt die Sprecherin weiter. Die vorliegende Konzeption der Kreisverwaltung zeige allgemeine migrationsspezifische Hinweise und Ansätze auf, ohne in die jeweilige Aufgabenzuordnung, Zuständigkeit und Organisationshoheit einzugreifen. In den Diskussionsrunden werden diese nun überarbeitet und ein Handlungsleitfaden für alle an der Integrationsarbeit Beteiligten erstellt. "Integration findet vor Ort in den Kreisen, Städten und Gemeinden statt und umfasst das gesamte gesellschaftliche Leben. Wichtig ist daher, dass Migranten in der Umgebung und Gesellschaft nachhaltig ankommen und einen aktiven Beitrag leisten. Dies kann nur durch eine gemeinsame Integrationsarbeit gelingen, an der sich jeder Einzelne mit seinen Kompetenzen einbringt", betont Kathrin Tupaj, die Integrationsbeauftragte des Kreises.