| 02:44 Uhr

Ein Knicks vor der Lkw-Lobby

Leserbrief. Wieder einmal lese ich, dass der Kreis Rechtsmittel prüft gegen das Allmosen-Urteil. Zwei Mal haben bereits Gerichte entschieden, dass der Lkw-Durchgangsverkehr verboten wird, um die Anwohner vor Lärm zu schützen. Karl-Heinz Beyer aus Großräschen

Was machen meine Volksvertreter, die eigentlich nur eines zu tun haben, die Belange der Bürger zu vertreten? Sie ignorieren diese Urteile und machen einen Knicks vor der Lkw-Lobby oder wem auch immer. Mit dem Geld/Steuern der Bürger streben sie wieder eine Entscheidung an, die genau gegen sie gerichtet ist. Oder ist es der Landrat, der dies alleine entscheidet? Bei den Wahlen habe ich meine Stimme an meine/n Abgeordneten abgetreten und was macht der/die? Er buckelt, aber vor wem? Gibt es niemanden, der endlich mal diesem ewigen Hin und Her ein Ende bereitet? Langsam habe ich den Eindruck, hier bekommt jeder der Beteiligten monatlich einen Scheck überreicht. Einfach nur schlimm. Es ist nur schade, dass anscheinend keiner dieser Entscheidungsträger an einer dieser Straßen wohnt, dann wäre dies sicherlich längst erledigt.