Alle Geschädigten haben einen Geldautomaten in der Schipkauer Straße von Schwarzheide benutzt. Die Betrugsfälle haben sich im Zeitraum vom 3. bis 19. März ereignet, informiert Polizeisprecherin Aina Gutschmidt. Mit den ausgespähten Daten ist später von den Konten der Geschädigten im Ausland Geld abgehoben worden. In vier Fällen ist der Polizei eine Buchung aus Holland bekannt. Den Kontobesitzern aus Lauchhammer, Jannowitz, Lindenau, Guteborn und Senftenberg entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro. Nach der Anzeige bei der Polizei sollten die Betroffenen ihre kontoführende Bank aufsuchen. Dort werde dafür gesorgt, dass dem Kunden kein Schaden entsteht, teilt Aina Gutschmidt mit.