ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:57 Uhr

Rückkehrertage in Senftenberg
Glück aus der Ferne mit in die Heimat gebracht

 Der Umzug von Düsseldorf nach Senftenberg hat konkrete Formen angenommen. Klaus und Claudia Redlich wollen im nächsten Jahr ihren Lebensmittelpunkt komplett nach Senftenberg verlegen. Beide sind kräftig am Recherchieren, um den Innenausbau ihres Hauses voranzutreiben.
Der Umzug von Düsseldorf nach Senftenberg hat konkrete Formen angenommen. Klaus und Claudia Redlich wollen im nächsten Jahr ihren Lebensmittelpunkt komplett nach Senftenberg verlegen. Beide sind kräftig am Recherchieren, um den Innenausbau ihres Hauses voranzutreiben. FOTO: seenland kreativ GmbH / PETER ASWENDT
Senftenberg. Warum Claudia Redlich von Düsseldorf zurück nach Senftenberg gekommen ist. Regionale Wirtschaft richtet 4. Rückkehrertage aus. Von Peter Aswendt

Als Claudia Redlich – heute 52 Jahre alt – vor Jahren aus privaten Gründen ihre Heimat Senftenberg verließ, um sich der Perspektive der Weiterentwicklung zu stellen, tat sie das schweren Herzens. Als Claudia Zurek ist sie behütet in Kleinkoschen aufgewachsen. Ein kleiner Hof und viele Spielmöglichkeiten sorgten für eine glückliche Kindheit. Ihre Schulzeit verbrachte sie an der damaligen Arthur-Wölk-Oberschule, ehe sie den Beruf einer Schuhfachverkäuferin erlernte. Im Jahr 1981 kam dann der Umzug nach Senftenberg. Bis zu ihrem erwähnten Wegzug arbeitete Claudia Redlich in bekannten Schuhgeschäften der Stadt.

Nach der Wende dann der Wechsel. „Düsseldorf war mein Ziel, da ich dort gleich Arbeit fand“, erinnert sie sich. In einem Franchiseunternehmen einer bekannten Schuhmarke startete sie schnell durch und wurde Teamleiterin und Ausbilde­rin. Zwar gab es relativ schnell einen Freundeskreis, aber es fehlte doch der Partner an ihrer Seite. Und tatsächlich war es dann die viel beschriebene „Liebe auf den ersten Blick“, als sie ihren heutigen Ehemann Klaus Redlich (53) kennenlernte, erinnerte sie sich mit einem Augenzwickern.

Im gleichen Jahr, kurz vor der Weihnachtszeit 2017, lernt Klaus Redlich das Seenland als Heimat von Claudia kennen. „Ich habe lange in den Niederlanden gelebt und fühlte mich in Senftenberg gleich an diese Zeit erinnert“, beschreibt der Inhaber einer Handwerksfirma für Innenausbau seine Eindrücke. Auch ist er über das wirtschaftliche Potenzial des Lausitzer Seenlands erstaunt: „Man kann hier noch viele neue und innovative Ideen verwirklichen“, ist sich der ehemalige American-Football-Spieler der Düsseldorf Panthers sicher. Dass der Amtsschimmel in der Lausitz etwas langsamer geht und auch die Handwerkerkollegen nicht in betriebsame Hektik verfallen, verwundert ihn zwar ein wenig, aber es ist auch andererseits eine gewisse Entschleunigung zum hektischen Düsseldorf.

Mit den gesammelten Eindrücken und der Sehnsucht nach der Familie: „Meine Eltern sind jetzt schon 80 und 90 Jahre alt“, so Claudia Redlich, wurde der Entschluss gefasst, den Lebensmittelpunkt von Düsseldorf nach Senftenberg zu verlegen. Natürlich fand die Hochzeit im Seenland, in der Dörrwalder Mühle, statt; und mit Unterstützung der Stadt Senftenberg wurde ein Haus gefunden. „Es ist ein Mehrfamilienhaus in der Senftenberger Salzmarktstraße, das wir ausbauen“, verraten beide. Neben dem eigenen Wohnraum werden in dem Haus dann auch neue moderne Mietwohnungen angeboten.

Für ihren beruflichen Einstieg haben beide schon konkrete Pläne: „Ich werde mich auch hier in Senftenberg mit dem Innenausbau selbstständig machen, und sicherlich wird meine Frau mit im Unternehmen sein“, so die Zukunftspläne. Klaus und Claudia Redlich geben aber auch gerne ihr Wissen weiter: „Wir sind ja beide auch beruflich im Ausbildungsbereich aktiv, das möchten wir hier auch gerne noch weiter machen“, schmieden sie weitere Ideen. Klaus Redlich hat dazu auch schon Kontakte zum Lehrbauhof der Handwerkskammer in Großräschen aufgenommen. „Ich schaue mich auch auf Messen um, und die Rückkehrertage am 27. Dezember stehen fest in meinem Terminkalender. Dort haben wir die Möglichkeit, viele Kontakte zu knüpfen“, so der Plan des Noch-Düsseldorfers. Im nächsten Jahr ist dann der komplette Umzug nach Senftenberg geplant. Dann ist der Lebensmittelpunkt der Familie Redlich das Lausitzer Seenland mit holländischem Flair.