| 02:45 Uhr

Düsseldorfer Wohnungsbauer sagt Stadt für Briesker Brachfläche ab

Brieske. Bei der Suche nach immer knapper werdendem Bauland in der Region muss die Stadt Senftenberg eine Schlappe einstecken. Das etwa 15 000 Quadratmeter große Grundstück am Rande des Vereinsgeländes des FSV "Glückauf" in Brieske soll nicht verkauft werden. Jan Augustin

Das teilt auf Nachfrage der Pressesprecher der Clees Unternehmensgruppe, Marc Weisener, mit. Weisener kündigt aber an, dass in Kürze "eine Verwertung angestoßen" werden soll. "Es soll nicht so bleiben, wie es ist", versichert er. Was genau das Unternehmen vorhat, konnte er nicht beantworten. Das eigentümergeführte Wohnungsbauunternehmen aus Düsseldorf hat 1998 in Brieske eine Wohnanlage mit Grünflächen, Spielplatz und Pkw-Stellplätzen gebaut und vermietet diese seitdem.

Das heute begehrte und ungenutzte Grundstück, auf dem sich früher unter anderem ein Sportplatz befand, war in den 90er-Jahren per Erbbaupachtvertrag an den Investor übertragen worden. Rechtlich sind der Stadt Senftenberg deshalb die Hände gebunden. Bürgermeister Andreas Fredrich (SPD) bemüht sich seit Jahren, das teils verwilderte Areal wieder zurückzugewinnen, ist mit dem Eigentümer aber bisher nicht übereingekommen. Bei Bauwilligen ist der Standort "unheimlich begehrt", sagt Ortsvorsteherin Christina Nicklisch.