| 10:54 Uhr

Dreister Bank-Dieb von Kostebrau fieberhaft gesucht

Die erste von zwei handgefertigten Holzbänken an Rastpunkten im lebenswerten Kostebrau ist gestohlen worden. Sie wird dringend gesucht.
Die erste von zwei handgefertigten Holzbänken an Rastpunkten im lebenswerten Kostebrau ist gestohlen worden. Sie wird dringend gesucht. FOTO: Hubert Lerche
Kostebrau. Die Mitglieder des Fördervereins Lebenswertes Kostebrau sind sauer über einen dreisten Dieb. Mit geschickter Hand hat Hans-Jürgen Koroll zwei Holzbänke gebaut, um Spaziergängern die Rast zu ermöglichen. Kathleen Weser

"Kostebrau liegt etwa 50 Meter höher als das Umfeld in der Landschaft. Das bietet sich an verschieden Stellen des Ortes herrliche Ausblicke", berichtet Hubert Lerche vom Verein. Die erste Bank war nun aufgestellt worden. "Leider war die Freude darüber nur von kurzer Dauer. Schon nach vier Wochen war sie weg", erzählt er weiter. Die uneigennützige Arbeit des Vereinsmitgliedes, der in seiner Freizeit diese Bank für das Dorf gefertigt hat, werde skrupellos missachtet. "Wir fordern den Dieb auf, die Bank wieder zurückzubringen", sagt Lerche. Auf der Rückenlehne sind im Holz auch die Initialen des Vereins vermerkt. Hinweise zum Verbleib der Bank sind ausdrücklich erbeten.

Einen Finderlohn von 50 Euro bei sachdienlicher Information und auch der Rückgabe ist dem Kostebrauer Verein die Bank wert.