ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:34 Uhr

Dreiste Masche
Geld her oder Auto kaputt in Lauchhammer

FOTO: dpa / Carsten Rehder
Lauchhammer. Auf dem Parkplatz eines großen Einkaufscenters in der Liebenwerdaer Straße sind am Dienstag mehrere Kraftfahrer von Spendensammlern angesprochen worden. Diese versuchten mit einer Mitleidsmasche, Spenden zu Gunsten „taubstummer Kinder“ zu erhalten.

Als die Angesprochenen „nur“ zwei Euro geben wollten, wurden sie teilweise durch einen unbekannten Mann aufgefordert, einen viel höheren Betrag zu geben, ansonsten könne es sein, dass das Auto beschädigt wird. Die Sammler waren laut Zeugenaussagen eine Frau und ein Mann osteuropäischen Aussehens im Alter von 35 bis 40 Jahren, die mit einem silberfarbenen Pkw BMW mit ausländischen Kennzeichen unterwegs waren.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals darauf hin, dass Spendensammlungen erlaubnispflichtig sind. „Deshalb verlangen Sie immer den Nachweis der Genehmigungsbehörde mit der entsprechenden Sammelliste. Prüfen Sie genau, wem Sie Ihr Geld übergeben“, rät Polizeisprecher Torsten Wendt. Da Betrüger die Spendenbereitschaft ausnutzen wollen, ist ein gesundes Misstrauen angebracht. „Im Zweifelsfall rufen Sie die Polizei“, so Wendt. Kontakttelefonnummern und Hinweise zu aktuellen Betrugsphänomenen sind auf der Internetseite der Brandenburger Polizei unter www.polizei.brandenburg.de zu finden.

(cw)