ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

Dreiste Diebe schlagen an Badestränden gnadenlos zu

Die gut besuchten Badestrände des Senftenberger Sees ziehen Langfinger an. Die Saison hat auch für die Diebe begonnen.
Die gut besuchten Badestrände des Senftenberger Sees ziehen Langfinger an. Die Saison hat auch für die Diebe begonnen. FOTO: Steffen Rasche/str1
Senftenberg. Geldbörsen und Autoschlüssel sind beliebte Beute. Ein Schwimmer kommt in Buchwalde nackt bis auf die Badekappe in eine peinliche Lage. Kathleen Weser

Diebe machen derzeit an den Badestränden des Senftenberger Sees offensichtlich gut Beute. Und sie tauchen hier zu jeder Tageszeit auf. Die Saison hat auch für die dreisten Langfinger begonnen, bestätigt die Polizei.

Am Buchwalder Strand sind einem 66-Jährigen, der vor einigen Tagen schon in aller Frühe seine Runden schwamm, das Handy, die Gleitsichtbrille, eine Kamera und der Autoschlüssel gestohlen worden. Mit 1500 Euro ist der Schaden hoch. Das Fahrzeug war zwar lediglich durchsucht und von den Wertsachen beräumt worden. Dem Besitzer ist der Badespaß damit nachhaltig gründlich verdorben. Denn neben dem sofortigen materiellen Verlust und Ärger muss er nun noch alle Schlösser des Wagens auswechseln lassen. Das fordert die Versicherung. Zudem erklärt der bestohlene Sportler: "Es ist auch höchst unangenehm, als auswärtiger Badegast halb blind am

FKK-Strand vor seinem verschlossenen Auto zu stehen, in dem außer der Badekappe die komplette Bekleidung liegt."

Am Freitagabend ist einer Frau (24) der Autoschlüssel aus den Badesachen am Großkoschener Strand entwendet worden. Das teilt die Polizeidirektion Cottbus mit. Das Versteck unter der Badedecke hatte sich demnach als höchst untauglich erwiesen. Die Dame hat den Wagen auf dem Parkplatz wiedergefunden. Er war umgestellt und vergeblich nach Wertsachen durchsucht worden. Der Schlüssel steckte.

Am Buchwalder Strand des Senftenberger Sees war einem Mann (70) schon am Donnerstagnachmittag ein Rucksack mit Portemonnaie gestohlen worden. Dokumente und Bargeld sind weg. Der Schaden wird mit 400 Euro beziffert.

Polizeisprecher Torsten Wendt rät eindringlich, es den Langfingern nicht so einfach zu machen. "Gerade Badestrände sind immer ein beliebtes Ziel für Diebe. Dort darf das Eigentum möglichst nicht aus den Augen gelassen werden. An den Strand sollten nur unbedingt benötigte Dinge mitgenommen werden", erklärt er weiter.