ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:47 Uhr

Gelungenes Dorffest
Venga, Venga auf der Festwiese am Schlossteich

 Jörg Scholte (Quellengemeinschaft Guteborn), Carolin Dommaschk (Angelverein), André Dommaschk (Gewässerwart des Angelvereins) und Heike Bräunig (Quellengemeinschaft) sorgen wie viele andere Helfer auch dafür, dass das Dorffest in Guteborn ein Erfolg wird.
Jörg Scholte (Quellengemeinschaft Guteborn), Carolin Dommaschk (Angelverein), André Dommaschk (Gewässerwart des Angelvereins) und Heike Bräunig (Quellengemeinschaft) sorgen wie viele andere Helfer auch dafür, dass das Dorffest in Guteborn ein Erfolg wird. FOTO: Aswendt Peter / PETER ASWENDT
Guteborn. Die Quellengemeinschaft Guteborn hat zum Dorffest eingeladen. Forellen und Kuchen waren der Renner Von Peter Aswendt

Das traditionelle Dorffest in Guteborn auf der Festwiese am Schlossteich hat auch in diesem Jahr wieder die Quellengemeinschaft Guteborn veranstaltet. Die Vereine der Gemeinde haben das Spektakel mit eigenen Aktionen unterstützt. „Vom Dorf, für’s Dorf, ist unser Motto“, beschreibt Jörg Scholte den Zusammenhalt der Vereine im Ort. „Nur so kann man ein attraktives Programm auf die Beine stellen“, fügt das langjährige Mitglied der Quellengemeinschaft hinzu.

Weithin sichtbar sind am vergangenen Wochenende die Mitglieder des Vereins in ihren himmelblauen Poloshirts zu sehen, wenn sie geschäftig hin und her laufen und das Fest für alle Besucher zu einem Erlebnis machen. Selbst bei der Auswahl der Partylocation zeigt sich die hervorragende Zusammenarbeit im Ort: „Wir können für das Fest das Gelände des Angel und Freizeit Vereins 1985 nutzen“, freut sich Jörg Scholte. Seit knapp zehn Jahren ist Heike Bräunig in der Quellengemeinschaft aktiv: „Wir arbeiten mit ganz, ganz wenig Kosten. Alles wird in das Programm gesteckt, und dann machen wir noch für alle Vereine und Ehrenamtler eine große Dankeschönveranstaltung“, weiß sie zu berichten.

Neben den himmelblauen Quellgemeinschaftlern fallen auch die Frauen vom Sportverein Guteborn 04 auf, die mit ihren orange-schwarzen T-Shirts hinter einer riesigen Kuchentheke fleißig Kaffee und Kuchen verkaufen. „Am Wochenende gehen circa 40 Kuchen weg, die wir alle selbst gebacken haben“, erzählt stolz die Vorsitzende des Vereins Andrea Noack. Auch hier gehen die Einnahmen in die Gemeinschaftskasse für das große Dankeschönfest.

Ein richtiger Kult ist in Guteborn die geräucherte Forelle von Gewässerwart André Dommaschk. „Wir haben für das Fest 150 Forellen im Räucherofen“, bestätigt der Räuchermeister. „Das wird eine knappe Angelegenheit“, gibt er stirnrunzelnd zu bedenken. Wohlwissend, dass zum Anglerfest 400 Forellen durch den Räucherofen hin zum Kunden gingen. Am Dorffestwochenende steht er jeden Tag ab 9 Uhr am Räucherofen, und in der daneben befindlichen Fischerhütte verkauft seine Frau Carolin die frisch geräucherte Ware.

Am Samstagabend bebte dann das Festzelt bei der großen Venga, Venga 90er- und 2000er-Party. Der Sonntag ging mit einem Gottesdienst los, und am Mittag konnte das lecker gegrillte Schwein am Spieß von den Besuchern genossen werden, das übrigens auch in Eigenregie gerillt wurde. Am Nachmittag war dann das große Familienspektakel mit dem selbst inszenierten Märchenspiel „König Drosselbart“ der Renner.

Immerhin 70 bis 80 Helfer sorgten an dem vergangenen Dorffestwochenende dafür, dass der Spruch „Vom Dorf, für’s Dorf“, keine leere Worthülse blieb, sondern in Guteborn gelebt wurde.