| 02:43 Uhr

Diktatur der Maschinen

Manfred Feller
Manfred Feller FOTO: M. Behnke (DC)
Übrigens. Es ist nicht genug, dass uns Leiter und Halbleiter und andere Menschen, die etwas zu sagen haben (wollen), herumkommandieren. Nein, selbst die Technik schikaniert und bevormundet uns zunehmend. Manfred Feller

Auch im neuen Jahr fordert mich der Einwegflaschenrücknahmeroboter im Einkaufsmarkt sinnloserweise auf, das Kunststoffgetränkegefäß noch glatter zu streichen, weil es angeblich deformiert ist und nicht gelesen werden kann, um es beim zehnten Versuch dann doch anzunehmen und irgendwo hinten in seinem Bauch brutal zusammenzuknüllen. Irrsinn! Auch rote Fußgängerampeln an gottverlassenen nächtlichen Straßen verlangen, dass wir warten. Bald schreiben uns selbstfahrende Autos vor, die auch noch untereinander heimlich sprechen können, wohin wir eigentlich nicht fahren wollen. Und erst recht die Smartphones, diese Krönung zunehmend sprachloser Kommunikation mit der Tendenz zum Suchtverhalten, zwingen uns zur permanenten Kontrolle doch sehr oft sinnloser Nachrichten. Das ist noch nicht das Ende. Die Diktatur der Maschinen hat gerade erst begonnen.