Jederzeit kostenfrei im Internet surfen kann man demnächst an einigen öffentlichen Plätzen und Einrichtungen in Lauchhammer. Die Kunstgussstadt startet den Bau von insgesamt zehn freien WLAN-Hotspots auf ihrem Terrain. Als erster wird am Mittwochnachmittag solch ein Hotspot am Ortsteilzentrum Grünewalde am Schulplatz in Betrieb genommen. An dem Standort wird dann in einem Umkreis von bis zu 80 Metern ein unbegrenzter Internetzugang möglich sein.

Förderprogramm für kostenfreie WLAN-Hotspots

Die Stadt Lauchhammer nutzt für diesen Schritt in Richtung digitales Zeitalter ein von der Brandenburger Landesregierung initiiertes Förderprogramm für kostenfreie WLAN-Hotspots. Insgesamt sollen damit landesweit 1200 Hotspots eingerichtet werden. Nach europaweiter Ausschreibung hat die Firma Vodafone GmbH den Zuschlag für diesen Ausbau erhalten.

In Lauchhammer sollen nach dem ersten WLAN-Hotspot in Grünewalde auch die anderen beiden Ortsteilzentren in Kleinleipisch und Kostebrau sowie natürlich das Rathaus im Stadtteil Süd und das Bürgerbüro in Lauchhammer-Mitte ausgestattet werden. Weiterhin soll es kostenfreies WLAN künftig auch am Bahnhof, im Schlosspark, am Kunstgussmuseum, im Sauna- und Freizeitbad sowie eines Tages auch am Strand am Grünewalder Lauch geben, kündigt das Rathaus Lauchhammer an. Die WLAN-Hotspots können von allen Personen mit internetfähigen Smartphones oder Tablets werden.