ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:55 Uhr

Wohnzimmer-Konzert
Die Schwitzenden Fische im heimischen Wohnzimmer

In schwarzen College-Jacken sind die Schwitzende Fische am Wochenende im heimischen Wohnzimmer von Familie Starke aus Lauchhammer aufgetreten.
In schwarzen College-Jacken sind die Schwitzende Fische am Wochenende im heimischen Wohnzimmer von Familie Starke aus Lauchhammer aufgetreten. FOTO: privat / Martin Hanschick
Lauchhammer. Ronald Starke aus Lauchhammer war Gastgeber für ein Konzert der besonderen Art. Von Josephine Japke

„Am Ende haben wir uns selbst wie zu Hause gefühlt“, sagt Schwitzende-Fische-Sänger Sänger Oskar Lindemann nach dem Auftritt am Sonnabend in Lauchhammer. Dort ist die Großkmehlener Band allerdings nicht in einem Club aufgetreten, sondern im Wohnzimmer von Ronald Starke.

„Es war von vorne bis hinten ein einziges Fest und ein perfekter Abend“, sagt auch der Gastgeber. Er selbst kannte die Band nur vom Hörensagen, sein Nachbar allerdings ist begeisterter Fan. „Er wollte seinen runden Geburtstag im Real Music Club in Lauchhammer feiern und die Schwitzenden Fische als Live-Act haben. Aus terminlichen Gründen hat das aber nicht geklappt“, erklärt Ronald Starke. Als seine Familie und er von dem Aufruf der Band erfuhren, drehten sie kurzerhand ein Bewerbungsvideo und erläuterten die Umstände auch der Band. Das Losglück war auf ihrer Seite und ein paar Wochen später stehen die sympathischen Jungs schon in seinem Wohnzimmer.

„In der Küche, zwischen Salaten und Getränken, konnte man mit den Jungs total gut quatschen, so als ob sie zur Familie dazugehören würden“, sagt Ronald Starke. Für die Band, die schon oft auf großen Bühnen, wie beim Senftenberger Hafenfest, spielte, war das Konzert auf beengtem Raum ebenfalls eine ganz neue Erfahrung. „Unser Publikum stand diesmal zwei Meter vor uns, da hat man einen ganz anderen Druck. Es wurde mitgesungen, getanzt und gegrölt“, sagt Oskar Lindemann erleichtert.

Mit im Gepäck hatten die fünf Jungs sechs eigene und ganz persönliche Songs, in denen sie ihre eigenen Erfahrungen verarbeiten. Einer davon hat noch nicht einmal einen Namen, weil er erst in der letzten Woche fertig geworden ist. Die Aufregung, wie die selbst geschriebenen Titel ankommen würden, war riesig, erklärt auch Gitarrist Carl Seidel. „Umso gelöster waren wir, als wir mit großem Beifall und lobenden Worten belohnt wurden. Familie Starke ist also mit dafür verantwortlich, dass wir die Songs jetzt auch im Studio produzieren werden“, sagt er. Für Familie Starke und die etwa 25 Gäste ist unterdessen klar: Die Band kommt noch ganz groß raus. „Die neuen Songs haben wirklich Tiefgang und waren der Hammer. Die Band ist sehr professionell, konzentriert und bodenständig. Aus denen wird mal was“, sagt Ronald Starke.

Aktuell nehmen die „Schwitzenden Fische“ ihre neuen Lieder im Studio auf. Das erste eigene Album soll im Sommer erscheinen. Wer nicht so lange warten will, sollte Anfang April die sozialen Kanäle der Band im Blick behalten, denn eine nächste Überraschung für ihre Fans haben die Jungs schon parat.