Das 2008 noch an der Fachhochschule Lausitz entwickelte mobile Schülerlabor, das jetzt "Science on tour" heißt und im gesamten Land Brandenburg unterwegs ist, will Mädchen und Jungen ab der 7. Klasse für die Wissenschaft und Technik begeistern. Mit einem Angebotsspektrum von bisher etwa 21 Versuchen und Projekten aus den Bereichen der Biologie, Chemie, Informatik und Sport touren Wissenschaftler und Studenten durch die Schulen Brandenburgs. In insgesamt 607 Schülerkursen an 35 Schulen haben sich mehr als 10 000 Mädchen und Jungen von den Experiementen begeistern lassen, berichtet Projektleiter Sebastian Hänsel. Am meisten begehrt ist der Schülerkurs "DNA-Fingerprinting - Wir ermitteln die Täter!".

Im Mai 2014 war das Projekt vom Stifterverband der Deutschen Wissenschaft zur "Hochschuleperle des Monats" erkoren worden. Es ist Teil des Zentrums für Studierendengewinnung und Studienorientierung - College an der BTU.