ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:30 Uhr

Leistungsschau in Großräschen
Die Hälfte der Messeplätze ist schon wieder belegt

Großräschen. Anmeldefrist für die 28. Auflage der Großräschener Leistungsschau von Handwerk und Gewerbe läuft. Von Andrea Budich

Die Hälfte der Stammplätze der Leistungsschau von Handwerk und Gewerbe im Gewerbegebiet „Am Räschener Laug“ ist schon wieder belegt. Das bestätigt Großräschens Wirtschaftsförderin Dr. Cornelia Wobar.

Die 28. Auflage der Traditionsmesse, die Anfang der 1990er-Jahre als reine Baumesse im Haus der Jugend startete, findet in diesem Jahr am 3. und 4. März statt. Die Messe bildet das vielfältige Leistungsspektrum von Handel, Handwerk und Gewerbe in Großräschen und im Umfeld ab. Die Unternehmer kommen untereinander ins Gespräch und knüpfen Kontakte. Für die Wirtschaftsförderin selbst eine gute Gelegenheit, mit den Unternehmern im Kontakt zu bleiben. „Andere Städte machen es mit Agenturen, ich möchte den direkten Draht nicht missen“, erklärt Cornelia Wobar, warum Großräschen die einzige Stadt weit und breit ist, die ihre Messe in Eigenregie durchzieht. Das Möbelzentrum und zwei Autohäuser haben dabei in ihren Hallen ein breites Spektrum an Dienstleistern, Handwerkern, Händlern und Gewerbetreibenden zu Gast. Die Bandbreite reicht dabei von A wie Autos über M wie Markisen und T wie Tourismus bis hin zu W wie Wein. Aussteller können sich noch bis zum 9. Februar anmelden.