ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

"Die gute Zusammenarbeit garantiert den Bürgern ein hohes Maß an Sicherheit"

Stadtwehrführer Tino Hamann.
Stadtwehrführer Tino Hamann. FOTO: sam1
Der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzheide steht die Übergabe eines Einsatzbootes durch die Werkfeuerwehr der BASF bevor. Stadtwehrführer Tino Hamann (38) blickt der Bootsübergabe mit Freude entgegen. uhd1 uhd1

Wie ordnen Sie die Geste der Werkfeuerwehr BASF Schwarzheide ein, und um was für ein Wasserfahrzeug handelt es sich genau?
Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzheide schätzen das gute Zusammenspiel bei den Einsätzen und die professionelle Unterstützung der Werkfeuerwehr. Das schließt auch das Bereitstellen zusätzlichen Equipments im Einsatzfall sowie bei der Wartung unserer Geräte und sonstige Hilfeleistungen, die uns als freiwillige Wehr durch die Werkfeuerwehr zuteil werden. Die in der Vergangenheit erzielten gemeinsamen Einsatzerfolge wären für die Freiwillige Feuerwehr Schwarzheide oft ohne die professionelle Unterstützung der Kameraden der Werkfeuerwehr so nicht möglich gewesen. Dieses, im Laufe der Jahre sehr gut entwickelte Zusammenspiel unserer Einsatzkräfte bietet den Bürgern ein hohes Maß an Sicherheit. Diese Geste symbolisiert in meinen Augen eine enge, vertraute Partnerschaft von der beide Feuerwehren seither partizipieren. Bei dem Wasserfahrzeug handelt es sich um ein Feuerwehrrettungsboot in Aluminium-Bauweise mit einem benzinbetriebenen Außenbordmotor.

Im Frühjahr dieses Jahres kam es zu einem gemeinsamen Einsatz der Feuerwehren der Städte Schwarzheide und Lauchhammer sowie der Werkfeuerwehr im Überleiter zwischen Ferdinands- und Südsee. Dabei ging es um das Eindämmen eines Ölfilmes. Hat dieser Einsatz die Bootsübergabe ausgelöst oder beflügelt?
Unabhängig von diesem Einsatz ist die Übergabe schon länger im Gespräch. In Hinblick auf die Zukunft und der aktuellen Ertüchtigung des Ferdinands- und des Südsees durch die LMBV muss auch die Feuerwehr eventuellen Gefahren begegnen können. Sowohl im Sommer als auch im Winter.

Konnte eigentlich die Ursache der Wasserverschmutzung geklärt werden?
Die Ursachenermittlung übernahm die Kriminalpolizei. Leider konnte bis heute kein Verursacher gefunden werden. Geschuldet ist dies auch dem großen Bereich, durch den der Schadstoffeintrag erfolgt sein kann.

Es war nicht das erste Mal, dass die freiwilligen Feuerwehren und die Werkfeuerwehr zu Einsätzen ausrücken. Gibt es nennenswerte Beispiele und werden womöglich auch gemeinsame Übungen gefahren?
Seit nunmehr 22 Jahren rücken die Freiwillige Feuerwehr Stadt Schwarzheide und die Werkfeuerwehr der BASF Schwarzheide entsprechend einer gemeinsam abgestimmten Alarm- und Ausrücke-Ordnung aus. In dieser ist festgelegt, zu welchem Ereignis welche Kräfte und Einsatzmittel alarmiert werden. Die parallele Alarmierung beider Feuerwehren erfolgt durch die Leitstelle Lausitz in Cottbus. Im Rendezvous-Verfahren treffen die Löschzüge aus Schwarzheide-Ost, Schwarzheide-West und der BASF-Werkfeuerwehr je nach Entfernung zum Schadenort nacheinander ein. Das gemeinsame Zusammenspiel wird in regelmäßigen Ausbildungen und Einsatzübungen immer wieder geübt und gefestigt. Die moderne Ausrüstung und Technik, die im Ernstfall gemeinsam bedient wird, erfordert höchste Anforderungen an alle Einsatzkräfte. Bei der Rettung von Menschenleben muss jeder Handgriff sitzen.

Gibt es Werkfeuerwehrleute die auch noch in den Reihen freiwilliger Feuerwehren Dienst schieben? Oder sind ihnen Werkfeuerwehrleute bekannt, die über die Jugendfeuerwehr und der ehrenamtlichen Riege zu den Einsatzkräften ins Werk gefunden haben?
In der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzheide ehrenamtlich tätig sind aktuell auch zwei Feuerwehrmänner der BASF-Werkfeuerwehr. Auch aus den umliegenden Nachbargemeinden sind Mitglieder der Werkfeuerwehr in freiwilligen Feuerwehren tätig.

Mit Tino Hamann

sprach Uwe Hegewald

Zum Thema:
Am 11. September jährt sich die Berufung von Tino Hamann (38) zum Stadtwehrführer zum ersten Mal. Seit 1998 gehört er der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzheide-Ost an. Aufgrund seines Engagements wurde er Jugendfeuerwehrwart und später zum Stadtjugendfeuerwehrwart Ortswehrführer und stellvertretenden Stadtbrandmeister berufen. Hauptberuflich ist Hamann mit einem eigenen Büro für Brandschutz- und Sicherheitspläne tätig. uhd1

Was die freiwilligen Feuerwehren von Schwarzheide und die BASF-Werkfeuerwehr in Sachen Zusammenarbeit leisten, wird auch von den Feuerwehren des Landkreises praktiziert. So etwa bei Übungen der Gefahrstoffeinheit des Abc-Zuges, zu der rund 50 ausgebildete Schutzanzugträger zählen.
Was die freiwilligen Feuerwehren von Schwarzheide und die BASF-Werkfeuerwehr in Sachen Zusammenarbeit leisten, wird auch von den Feuerwehren des Landkreises praktiziert. So etwa bei Übungen der Gefahrstoffeinheit des Abc-Zuges, zu der rund 50 ausgebildete Schutzanzugträger zählen. FOTO: Uwe Hegewald/uhd1