ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:03 Uhr

Tipp fürs Wochenende
Die Chromtour kommt nach Großräschen

Großräschen. Großräschen, Kamenz, Lausitzring, Großräschen - diese Route nehmen die Oldtimer nach ihrem Aufbruch am Sonnabendmorgen in Großräschen.

Das Hobby rund um alte Autos erfreut sich weiterhin ungebrochener Beliebtheit. Der Bestand an Kraftfahrzeugen mit H-Kennzeichen stieg in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr um 10,9 Prozent auf 430 590. Das H-Kennzeichen wird Fahrzeugen zugeteilt, die mindestens 30 Jahre alt sind und bestimmte Kriterien erfüllen. Hierbei ist neben der historischen Bedeutung des alten Blechs vor allem dessen erhaltenswerter und zeitgenössischer Zustand sehr wichtig. 

Doch viele Oldtimer sind gar nicht zugelassen und schlummern in Garagen und Scheunen vor sich hin oder werden ausschließlich zu Veranstaltungen mit dem roten 07-er Kennzeichen bewegt.

Die Freunde Mitja und Alexander sehen das Thema bodenständiger, jedoch mit hoher Begeisterung für das Altblech. Schon zum zehnten Mal organisieren sie die Chromtour, eine Ausfahrt gleichgesinnter Oldtimerfreunde, die am 11.August in Großräschen startet und durch Brandenburg und Teile Sachsens führt. Die Herausforderung bei der Tour ist, anhand des Roadbooks den richtigen Weg zu finden und verschiedene Aufgaben zu lösen. „Die Teilnehmer starten in zeitlichen Abständen, um sowohl den Teams als auch den Zuschauern ein schönes Erlebnis zu bieten. „Wir legen eher Wert auf Spaß bringende Aufgaben, als auf Rekordzeiten. Dabei ist Phantasie gefragt, aber bislang konnten wir alle Teams begeistern.“, so die Freunde.

Wer das Spektakel beobachten möchte: Die Chromtour startet am 11. August gegen 9 Uhr vom Seehotel in Großräschen. Gegen Mittag finden sich die automobilen Schätzchen auf dem Gelände der Sprint Tankstelle in Kamenz zu einer kleinen Rast ein. Nachmittag werden Mensch und Maschine mehreren Fahr- und Wertungsprüfungen unterzogen, unter anderem auf dem Testgelände des Lausitzringes. Ab 15.30 Uhr trudeln die ersten Teams erschöpft, aber mit zufriedenem Lächeln auf den Lippen wieder am Seehotel ein. Mehr unter

www.chromhelden.de

(red/br)