Gegen die Konkurrentinnen aus Wriezen und aus Bad Liebenwerda entspann sich über weite Strecken ein interessanter und spannender Kampf über die Pokal-Wurfdistanz von 120 Wurf. Der SV Senftenberg hatte aufgrund der ausgeglichenen Einzelergebnisse das bessere Ende für sich. Zwischen den einzelnen Spielerinnen lagen nur zehn Kegel.
Senftenberg: Tietz (479 Kegel), D. Kunkel (482), Lanzke (472), Ungermann (480)
Endstand: SV Senftenberg (1913 Kegel), KV Gut Holz Wriezen (1900), KC Rot-Weiß Bad Liebenwerda (1863)
Der SV Senftenberg nimmt als Landespokalsieger am deutschlandweiten DKBC-Classic-Pokalturnier teil.