| 01:35 Uhr

Defekte Pumpe bremst Sanierung am Germaniateich Hosena

Die Germania-Teichgruppe in Hosena. Foto: Peter Radke/LMBV
Die Germania-Teichgruppe in Hosena. Foto: Peter Radke/LMBV FOTO: Peter Radke/LMBV
Hosena. Ein technischer Defekt an einer Pumpenanlage bremst die Sanierungsarbeiten an der Germaniateichgruppe in Hosena. Das erklärt Uwe Steinhuber, der Sprecher der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV). KaWe

Deshalb ist die Landstraße zwischen Hosena und Hohenbocka wegen Grundbruchgefahr nach wie vor nur mit deutlich gedrosseltem Tempo befahrbar. Denn die Arbeiten für die Standsicherheit mussten im Juli unterbrochen werden, weil die Ersatzteile für die Pumpenanlage schwer zu beschaffen und die Reparatur kompliziert waren.

Erst wenn das gesamte Böschungssystem der Teichgruppe sicher saniert ist, bekommt die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft den Standsicherheitsnachweis für die Gewässer und die benachbarten Verkehrsadern. Dieser wiederum ist Bedingung für den Segen der Verkehrsbehörde, den Fahrzeugverkehr wieder flotter über die Straße zu lenken. "Dies wird voraussichtlich Mitte September erfolgen", stellt Uwe Steinhuber in Aussicht.

Das aufsteigende Grundwasser hatte den Kippen-Untergrund der Teichgruppe instabil gemacht und damit die Gefahr von Grundbrüchen und Rutschungen akut steigen lassen. Auf den Kippenausläufer liegen viel befahrene Straßen, die teilweise unter Vollsperrung ebenfalls gesichert werden mussten.