ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:50 Uhr

6. Naturwissenschaftstag der Lausitz
Das innovative Potenzial der Materialchemie

Prof. Dr. Peer Schmidt ist einer der Organisatoren des Naturwissenschaftstages in der Lausitz.
Prof. Dr. Peer Schmidt ist einer der Organisatoren des Naturwissenschaftstages in der Lausitz. FOTO: alf-eter Witzmann, BTU Cottbus – / Ralf-Peter Witzmann, BTU Cottbus
Senftenberg. BTU veranstaltet Freitag den 6. Naturwissenschaftstag. Im Herbst startet ein neuer Studiengang.

Der 6. Naturwissenschaftstag an der BTU Cottbus-Senftenberg dreht sich um das innovative Potenzial der Materialchemie. Materialien für die Energiewende und Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen sind Gegenstand von Studium und Forschung an der BTU. Studieninteressierte, Studierende und Nachwuchswissenschaftler sind dazu am Freitag an den Campus Senftenberg eingeladen, teilt die BTU mit.

Ein breit gefächertes Programm populärwissenschaftlicher Vorträgen vermittelt einen Überblick,, was mit „Materialchemie“ angefangen werden kann. Der neue Studiengang Materialchemie, der im Herbst startet, greift diese Themen in einer modernen und vielseitig vernetzten Ausbildung junger Naturwissenschaftler und Ingenieure auf. Das Studium an der BTU bietet dabei für Absolventen viele inhaltliche und berufliche Perspektiven in Forschung, Entwicklung und Anwendung neuer Materialien.

Bereits der erste Vortrag der Professoren Olaf Klepel (Technische Chemie) und Peer Schmidt (Anorganische Chemie) stellt Materialien aus unserem Alltag mit ihren Eigenschaften in den Mittelpunkt. Auf anschauliche Weise erläutern sie, wie solche Materialien energie- und ressourceneffizient eingesetzt werden können. Dazu geben sie einen Einblick in das Potenzial der Materialchemie auf dem Weg „vom Molekül zum anwendungsbereiten Material“.

Das breite Spektrum des neuen Studienganges zeigt sich in der Verbindung der chemischen Kernfächer mit weiteren Modulen aus Naturwissenschaften, Biotechnologie sowie mit ingenieurwissenschaftlichen Modulen der Werkstofftechnik und dem Leichtbau. Dabei orientieren sich die Studieninhalte an aktuellen Forschungsthemen und reichhaltigen Erfahrungen der Dozenten. Ergänzend zu den Vorträgen bieten Rundgänge durch die modern ausgestatteten Labore umfassenden Überblick für Interessierte.

Weitere Präsentationen zu neuen Werkstoffen, gefangenen Enzymen, innovativen Bindemitteln, polymerbasierten Leichtbautechnologien, zur Chemie von Halbleitern, zur Kristallzüchtung und dazu, wie Biologie und Kunststoffe zusammengehören, ergänzen dieses Bild und zeigen die Vielseitigkeit von Ausbildung und Forschung auf diesem Gebiet an der BTU Cottbus-Senftenberg.

6.Naturwissenschaftstag
Freitag, 1.Juni, 13 bis 17Uhr
BTU, Campus Senftenberg
Senftenberg, Universitätsstraße 1