Da beginnt der gnadenlose Wettlauf darum, wer wohl die ersten Tomatenpflanzen im Freiland eingräbt und die frostempfindlichen Balkonkästen am längsten draußen lässt. Doch es sind nicht nur die Kleingärtner, die zu übernervösem Aktionismus neigen. Auch unter Autofahrern grassiert das „Frühlingsfieber“ . Da werden Fahrer wie ich überlegen-mitleidig angeguckt, weil bei ihnen noch immer die rutschfesten Winterreifen auf den Achsenden stecken.
So ein Quatsch! Im Herbst will mir jeder einreden, dass unter zehn Grad Celsius meine Sommer-Pneus schon „frieren“ . Jetzt soll ich schon wieder schrauben, weil zum ersten Mal die Sonne lacht.
Meine Winterreifen bleiben noch! Basta! Kann doch sein, sie werden noch gebraucht, wenn die Nachttemperatur wieder am Gefrierpunkt kratzt.