ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:14 Uhr

Das Ergebnis lässt aufhorchen

"Wir haben verdient gewonnen", analysierte Brieskes Coach Wolfgang Hoffmann den Sieg gegen Frankfurt und begründete das mit der "Spielkultur", die seine Knappen an den Tag gelegt hatten. Michael Hillmann

16 Minuten waren absolviert, als Alexander Rabe mit dem 0:1 den Torreigen eröffnete. Doch bald schlugen die auf dem kleinen Spielfeld robust zu Werke gehenden Platzherren im Doppelpack zurück. In der 23. Minute hieß es 1:1, eine Minute später schon 2:1. Beinahe hätte Stanley Propp kurz darauf bereits egalisiert, aber seinen Kopfball parierte der Frankfurter Torwart in großartiger Manier. So brachte nach 33 Minuten ein Eckstoß von Christian Bartsch, den einer der Gegner ins Netz abfälschte, den 2:2-Halbzeitstand. Nach der Pause ließen die FSV-Mannen keinen Zweifel daran, dass sie als Gewinner den Platz verlassen wollten. In der 58. Minute markierte Christian Bartsch das 2:3, dem Mirko Schulze in der 66. Minute das 2:4 folgen ließ. Nur zwei Minuten danach kamen die Hanse-Kicker durch einen zum 3:4 verwandelten Handelfmeter wieder auf Tuchfühlung. Als Alexander Rabe in der 72. Minute eine sehenswerte Kombination mit Steven Pötschke gekonnt abschloss, war das 3:5 perfekt. Ein weiteres Mal verkürzten die Oder-Städter in der 79. Minute auf 4:5, mehr ließ der gut aufgelegte Glückauf-Schlussmann Ronny Schuppan nicht zu. Am Sonnabend sorgte übrigens noch eine Mannschaft für Aufsehen. Die Oberliga-Reserve des Ludwigsfelder FC stürmte mit einem 8:1 gegen den SV Döbern an die Tabellenspitze. Diesen Gegner – wohlgemerkt Neuling in der Landesliga – empfangen die auf Rang 4 platzierten Knappen am nächsten Sonnabend in der Elsterkampfbahn zum Spitzenspiel.