Und nicht nur ihn, sondern viele Gäste, die ohne Sonnenbrille und Schirmmütze ins Amphitheater gekommen waren. Gnadenlos knallte die Sonne ins Halbrund und sorgte für Sonnenbrände. Also fragte Bewersdorff gestern im Ausschuss bei der Verwaltung mal vorsichtig an: Was denn ein Sonnensegel so kosten würde? Viel zu teuer!, schallte es ihm entgegen. Bis zu einer halben Million Euro. Für die zwei, drei Veranstaltungen im Jahr zur Mittagszeit lohne sich das nicht. Dann also die kleinere Investition - in Sonnenbrille, Schutzcreme, Schirmmütze.