Rezepte am Telefon, Videosprechstunde, Hotlines: In Zeiten der Corona-Angst appelliert der Senftenberger Chirurg Dr. Christoph Lehmann an die Patienten, das eigene Verhalten zu überprüfen – und nur noch in Notfällen in die Praxis in der Senftenberger Schlossstraße zu gehen. Der Senftenberger Doktor ist am 24. März 2020 online gegangen. Er bietet ab sofort Videosprechstunden an, sogar über die sonst üblichen Sprechzeiten hinaus.

In Zeiten, in denen man Arztpraxen lieber meiden sollte, in denen Risikogruppen wegen des Coronavirus das Haus nicht verlassen sollen, in denen Zuhause bleiben überhaupt das Gebot der Stunde ist, hat sich der Senftenberger Chirurg zu diesem Schritt entschlossen. Für einen normalen Praxisbetrieb fehlt ihm derzeit auch das Personal. Vier der insgesamt acht Arzthelferinnen sind selbst krank.

Mit dem Smartphone in die Senftenberger Sprechstunde

Auf der Homepage der Arztpraxis – www.praxis-dres-lehmann.de – ist das neue Sprechstunden-Angebot für die Patienten ausführlich beschrieben. Zusätzliche Software ist nicht erforderlich. „Das Endgerät ist völlig egal - Laptop, Tablet oder Smartphone“, so der Chirurg. Für die Videosprechstunden müssen sich die Patienten telefonisch anmelden. Sie erhalten dann per E-Mail oder SMS eine TAN, über die die Online-Sprechstunde aufgebaut wird.

Ob Rücken- oder Schulterschmerzen oder das Beurteilen von Wunden - in der Videosprechstunde kann Dr. Lehmann alles ganz genau in Augenschein nehmen, wofür er den Patienten nicht zwingend anfassen muss. „Ich kann bei der Ferndiagnose auch abklären, ob eine weitergehende Untersuchung nötig ist“, erklärt er. Rezepte, Überweisungen, Einweisungen und Krankenscheine sind auch online kein Problem.

Senftenberger Chirurg bittet seine Patienten um Verständnis

Für die ungewohnte Situation, den Arzt nicht persönlich vor sich sitzen zu haben, bittet der Mediziner um Verständnis. Er müsse auch seine Mitarbeiter schützen. Viel wichtiger aber ist für ihn in der schweren Zeit, für seine Patienten da zu sein, die ganz normale Krankheiten haben und behandelt werden müssen.

Gewährleistet ist in den Videosprechstunden beim Arzt selbstverständlich auch die Schweigepflicht: „Das Gespräch wird nicht aufgezeichnet, die Verbindung ist verschlüsselt. Da gibt es klare Vorschriften.“

Für Notfall-Patienten, die einen Unfall erlitten haben oder aus dem Krankenhaus entlassen wurden, stehen die Türen der chirurgischen Praxis weiterhin vormittags offen.