Bei sechs neu gemeldeten Corona-Fällen ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Oberspreewald-Lausitz (OSL) auf 203 angestiegen. Das ist nach Elbe-Elster (231) der zweithöchste Wert im Land Brandenburg (112). Ab Dienstag, 23. März, gelten im Landkreis wieder verschärfte Corona-Regelungen, die das Land Brandenburg in der neuen Eindämmungsverordnung für Regionen vorschreibt, in denen die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen größer als 100 ist. In OSL ist das seit Wochen der Fall.
So sind private Zusammenkünfte sowie sonstige Veranstaltungen mit Unterhaltungscharakter nur mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und mit einer weiteren haushaltsfremden Person gestattet. Individualsport auf allen Sportanlagen unter freiem Himmel wird auf maximal zwei, beziehungsweise auf die im Haushalt lebenden Personen beschränkt.

Schulen und Kitas bleiben in Oberspreewald-Lausitz geöffnet

Schulen aber sollen im Wechselunterricht bis zu den Osterferien weiter offen bleiben, genauso wie Kindergärten. Anders der Einzelhandel: Bis auf Geschäfte für den täglichen Bedarf müssen viele andere Läden wieder dicht machen. Möglich ist dort nur noch der Abholservice „Click&Collect“. Geöffnet bleiben dürfen Baumärkte, Buchhandel, Zeitungs- und Zeitschriftenhandel, Baumschulen, Gartenfachmärkte, Gärtnereien und Floristikgeschäfte sowie Läden mit körpernahen Dienstleistungen. Geschlossen bleiben Museen und Bibliotheken.
Insgesamt sind nun 5947 nachgewiesene Corona-Fälle in OSL bekannt, davon 387 aktuelle. Seit dem Beginn der Pandemie vor einem Jahr sind 247 Menschen aus dem Landkreis mit oder an Corona verstorben. Im Senftenberger Krankenhaus werden aktuell 23 Corona-Patienten behandelt, davon sechs intensivmedizinisch.

In Senftenberg gibt es die meistern aktiven Corona-Fälle

Die meisten aktiven Corona-Fälle verzeichnet derzeit Senftenberg. Dort sind aktuell 92 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Im Amt Ortrand gibt es derzeit 63 aktive Corona-Fälle, in Lauchhammer 44, in Schwarzheide 38, in Lübbenau 32, im Amt Ruhland 23, in der Gemeinde Schipkau 21, im Amt Altdöbern 28, in Vetschau 15, in Großräschen und in Calau je 14.
Die RUNDSCHAU informiert Sie online in einer gesammelten Übersicht über die aktuelle Corona-Lage im Brandenburg, Sachsen und der Lausitz.
Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Redaktion.
Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.