| 02:52 Uhr

Chronisten Brieske öffnen zu Seenlandtagen

Über Leben und Arbeiten in Marga können die Ortschronisten viel erzählen.
Über Leben und Arbeiten in Marga können die Ortschronisten viel erzählen. FOTO: dpa
Senftenberg. Die Ortschronisten von Brieske-Marga öffnen an diesem Wochenende zu den Seenlandtagen ihre Türen. Die Begegnungsstätte in der Parkstraße 12 ist am morgigen Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. red/bl

Möglich wird dies unter anderem durch die Unterstützung der Stadt Senftenberg, mit deren Hilfe die Chronisten die Räume seit September vergangenen Jahres für Ausstellungen, Lesungen und besondere Aktionen nutzen können.

Zu erfahren gibt es diesmal viel Wissenswertes über das Leben und Arbeiten in der Arbeiterkolonie Gartenstadt Marga. Die Ortschronisten - engagierte Marganer wie Heinz Zuther, Joachim Pendziwiater, Edith Arlt und Lothar Knobloch - werden in ihren Erinnerungen kramen. Wolfgang Wache und Yana Arlt verarbeiten in Lyrik und Kurzprosa die Vergangenheit und Gegenwart von Brieske-Marga. Am morgigen Samstag, 15 Uhr stellen sie eigene Texte und Texte von anderen Autoren vor, die in und über die Lausitz geschrieben haben. Die Lausitzer Literatursammlung steckt noch in den Kinderschuhen, aber bereits jetzt stehen Dutzende Bücher in den Regalen. Am Samstag kommt eins hinzu. Yana Arlt überreicht während der Buchpremiere um 16 Uhr ein druckfrisches Exemplar ihres Bandes "Mit bloßen Händen", in dem ihre LandArt und Lyrik veröffentlicht sind.

Am Sonntag können die Besucher letztmalig die Gemälde sehen, die zum Aufruf "Marga in Farbe" eingesendet wurden. Wenn die Bilder abgehängt und den Künstlern zurückgegeben sind, ist an den Wänden Platz für die "Retrospektive Heinz Herzog", die die Ortschronisten derzeit aus Anlass des 90. Geburtstages des Briesker Fotografen zusammenstellen.