ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:55 Uhr

Kirchenbau
Christuskirche erhält eine neue Haut

Schwarzheide. Die Schwarzheider Christuskirche ist bis zum Herbst Großbaustelle. Das Gotteshaus bekommt eine neue Außenfassade und ein neues Dach.

Das Dach ist undicht, der Putz fällt ab, und die Toiletten lassen zu wünschen übrig. In diesem Zustand präsentiert sich derzeit die Schwarzheider Christuskirche. Besonders an der Westwand, der Wetterseite, sind die Schäden besonders offensichtlich, sagt Brigitte Saffert, Vorsitzende des Schwarzheider Gemeindekirchenrates. „Es wird höchste Zeit, dass etwas passiert“, erklärt die Kirchenfrau. Seit ein paar Tagen ist das Gotteshaus in der Rosenstraße komplett eingerüstet. Es erhält eine gänzlich neue Außenhaut. Der Putz sei mit den Denkmalschützern abgestimmt, sagt Brigitte Saffert. Denn das Gebäude stehe unter Denkmalschutz. Es handelt sich um eine der ersten Kirchenneubauten in der DDR. Die Christuskirche wurde in den Jahren von 1950 bis 1953 errichtet.

Das Dach werde bereits zum dritten Mal neu eingedeckt. Während des Baus seien minderwertige Berliner Biberschwänze zum Einsatz gekommen. Die jetzigen Betonsteine seien inzwischen in die Jahre gekommen. Sie hielten den Naturgewalten nicht mehr wirklich stand. Darüber hinaus werde in den Kirchenanbau eine neue behindertengerechte Toilette installiert. Bis Ende September, so kündigt Saffert an, sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Das Vorhaben schlage insgesamt mit rund 350 000 Euro zu Buche. 70 Prozent könnten aus Fördertöpfen bestritten werden.

Für Gottesdienste und weitere Veranstaltungen stehe die Christuskirche in den kommenden Monaten nicht zur Verfügung. Stattdessen sind die Gemeindeglieder in die Lutherkirche in Schwarzheide-West umgezogen. Die „Kinderkirche“ habe im der Christuskirche direkt gegenüberliegenden Kindergarten eine Heimat auf Zeit gefunden. Darüber hinaus stelle der örtliche Kultur- und Heimatverein Räume zur Verfügung.

Im Herbst soll die Christuskirche wieder in Betrieb genommen werden. Im Rahmen des Festgottesdienstes wird laut dem Gemeindekirchenrat auch an die 65. Wiederkehr der Kirchweihung erinnert. Diese fand im Juni 1953 statt.