ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:23 Uhr

40 Wehren vor Ort
Chlorgas-Unfall am Bahnhof Senftenberg

Gefahrgutalarm in der Spremberger Straße/Güterbahnhof Reppist.
Gefahrgutalarm in der Spremberger Straße/Güterbahnhof Reppist. FOTO: Steffen Rasche / Rasche FOTOGRAFIE
Senftenberg. Aus einem Eisenbahnwaggon auf dem Reppister Güterbahnhof ist am Mittwoch Chlorgas ausgetreten. Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht, sagen Bahn und Feuerwehr. Von Torsten Richter-Zippack

Blaulicht und Sirenen haben die Senftenberger am Mittwochvormittag um 10 Uhr in Atem gehalten. Ziel der Feuerwehren ist der Güterbahnhof in Reppist. Dort tritt aus einem Eisenbahnwaggon Chlorgas aus. Diese Substanz kann beim direkten Einatmen schnell zum Tod führen. 23 Kameraden der Senftenberger Feuerwehr sowie 25 Fachleute des Gefahrgutzuges aus Lauchhammer sichern den havarierten Waggon, der sich im Rangierbetrieb befindet, sagt Einsatzleiter Michael Pfau. Ursache für die Havarie bilde ein locker sitzender Deckel, dessen Schrauben lose sind. „Unsere Kameraden haben die insgesamt acht Schrauben wieder festgezogen“, so Pfau. Der Waggon, erklärt Bahnsprecher Burkhard Ahlert, sei leer gewesen. Lediglich Chlorgasreste sei entwichen. Eine Gefahr für die Bevölkerung habe zu keiner Zeit bestanden. Auf den Personenverkehr der Bahn habe die Havarie keinerlei Einfluss. Alle Personenzüge verkehren fahrplangemäß. Jetzt werde geprüft, warum der Deckel des Waggons locker war.