ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:06 Uhr

Calauer: Flickdienst steht auf dem Sprung

Calauer Straße in Senftenberg: Der Frost hat die Fahrbahndecke arg ramponiert.
Calauer Straße in Senftenberg: Der Frost hat die Fahrbahndecke arg ramponiert. FOTO: Foto: Steffen Rasche
Senftenberg.. Die Autofahrer müssen sich gedulden und das Steuer schön fest halten: So lange das Wetter nicht mitspielt, können die Löcher in der Calauer Straße in Senftenberg noch nicht geflickt werden. Daniel Preikschat

Torsten Wiemer vom Landesbetrieb Straßenwesen in Cottbus wirbt um Verständnis: „Wir brauchen frostfreies, trockenes Wetter auch nachts, vorher hat das keinen Sinn.“
Tausende Autos rollen über die Calauer, seit diese Straße Teil der Umleitung ist, die im Zuge des Baus der Ortsumfahrung Senftenberg eingerichtet werden musste. Der gesamte Verkehr auf der B 169 fließt über diese innerstädtische Straße. Im vorigen Jahr hat die Stadt Senftenberg die aufgerissenen Löcher in der Asphaltdecke schon mal gestopft.
Mittlerweile gibt es eine Vereinbarung zwischen der Stadt und dem Landesbetrieb: Schäden, die vom umgeleiteten Bundesstraßenverkehr herrühren, repariert der Landesbetrieb - auch wenn die Stadt Bauträger bleibt. Vor drei Wochen haben sich Fachleute der Stadt und des Landesbetriebs die Calauer noch mal angesehen. Die Fahrbahndecke war derart ramponiert, dass man sich sofort entschloss, Warnschilder aufzustellen. „Die Straße ist zweifellos in einem schlechten Zustand“ , räumt Wiemer ein. Der Frost hat den porösen Asphalt an vielen Stellen aufgesprengt. Doch befahrbar sei die Straße noch. Der Auftrag für die Flickarbeiten sei raus, so Wiemer weiter. Die Firma stehe auf dem Sprung und warte auf milderes Klima.
Was aus der Calauer wird, wenn die Ortsumfahrung fertig ist, kann Wiemer noch nicht sagen: „Darüber einigen wir uns dann mit der Stadt Senftenberg.“