| 02:43 Uhr

Busse fahren wieder voll nach Plan

Der Busverkehr hat mit dem Fahrplan- und Wechsel des Nahverkehrsdienstleisters gestern im Kreisgebiet reibungslos funktioniert.
Der Busverkehr hat mit dem Fahrplan- und Wechsel des Nahverkehrsdienstleisters gestern im Kreisgebiet reibungslos funktioniert. FOTO: Steffen Rasche/str1
Senftenberg. Die Busse, die im Auftrag der Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz durch das Kreisgebiet sowie im Stadtverkehr für Senftenberg und Lübbenau fahren, rollen mustergültig weiter. Fahrdienstleiterin Birgit Laurisch hat zum Fahrplan- und zeitgleichen Wechsel des Busdienstleisters am Dienstag um 4.01 Uhr höchstselbst die erste Fahrt der Linie 617 zwischen Lauchhammer und Senftenberg genutzt. Kathleen Weser

Und die Fachfrau für die Verkehrsplanung geht auch zufrieden mit diesem besonderen Tag in den Feierabend. Denn bei den Fahrgästen sind die Neuerungen angekommen. Alles läuft "ziemlich reibungslos nach Fahrplan", bestätigt Birgit Laurisch spürbar erfreut und erleichtert.

Mit dem Start in den August ist der neue Nahverkehrsplan in die Praxis umgesetzt worden. Die Buslinien sind von Nord nach Süd neu geordnet. Mit dem Fahrplanwechsel ist nach dem ausgelaufenen Verkehrsvertrag mit der Südbrandenburger Nahverkehrsgesellschaft (SBN) gestern die neu beauftragte Kraftverkehrsgesellschaft Dreiländereck Zittau als Dienstleister angetreten. Nach den Turbulenzen der vergangenen Wochen wegen des hohen Krankenstandes bei den bisher angestammten Busfahrern sind wieder alle Fahrten abgesichert. Auch Dirk Bender, Verkehrsleiter im Busunternehmen Gerd Schmidt Lauchhammer, zeigt sich zufrieden. "Der Start war bei uns problemlos und unaufgeregt. Auch technisch hat alles einwandfrei funktioniert", bestätigt er. Derzeit sind zwei Fahrzeuge im Einsatz auf Busstrecken zwischen Senftenberg und Finsterwalde sowie im Raum Ruhland, Guteborn und Großrä schen. Nach den Sommerferien werden im Regionalverkehr, den auch die Schüler nutzen, dann fünf Busse der Firma mehrschichtig in der Spur sein.

Das Unternehmen sichert die Touren derzeit teilweise noch mit Aushilfsfahrern ab. Ab Herbst werden neue Kollegen, die noch beim bisherigen Dienstleister angestellt und dort bis September nicht abkömmlich sind, hier tätig.