ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Bunt kostümiert durch Barzig gezampert

Zum Teil tierisch verkleidet hatte sich die lustige Zamperschar, die am vergangenen Samstag durch Barzig gezogen ist.
Zum Teil tierisch verkleidet hatte sich die lustige Zamperschar, die am vergangenen Samstag durch Barzig gezogen ist. FOTO: Günter Kalliske
Leser schreiben. Günter Kalliske schreibt: Seit Jahrzehnten ist das Zampern in Barzig eine gute Tradition, denn viele Barziger sind in verschiedenen Karnevalsvereinen tätig und haben zur Hochzeit des närrischen Treibens immer viel zu tun.

Der Heimatverein hatte am 27. Februar zum traditionellen Zamperumzug eingeladen. Die bunt kostümierten Zamperleute erschienen im tierischen Outfit oder gar als schwere Jungs in der Gaststätte "Zum Kuhstall". Um 10 Uhr setzte sich der Zug der ausgelassenen und fröhlichen Leute mit der "Gaudimu Annahütte" bei herrlichstem Sonnenschein in Bewegung. Obwohl es nur 28 Häuser mit 36 Haushalten in Barzig gibt, ist die Tour immer sehr zeitaufwendig. Die Zamperleute werden überall hereingebeten, mit manchen Leckereien bewirtet und zu guter Letzt werden die traditionellen Gaben wie Eier, Speck und ein Scherflein für die Zamperkasse überreicht. Dafür bedankte sich das prächtig herausgeputzte Völkchen mit einem Schnäpschen, einem Ständchen und einem Tänzchen bei den großzügigen Spendern. Die Eier und der Speck wurden noch am gleichem Abend in fröhlicher Runde beim althergebrachten Eierkuchenessen im "Kuhstall" verzehrt.

Junge Theatergruppe singt eigene CD ein

Die Erzieherinnen Heidi Kempke und Heike Schmidt berichten:

Die Theatergruppe der Awo-Kita "Horthaus" stand im Januar zum ersten Mal auf der großen Bühne der Neuen Bühne Senftenberg und präsentierte vor ausverkauftem Haus das selbst geschriebene Theaterstück "Im Bann des schwarzen Müllers". Gemeinsam hatten sie die Geschichte um den "Schwarzen Müller" geschrieben, zu mancher Szene getüftelt und diskutiert und diese dann fleißig geprobt. Die Kulissen hatten sie selbst entworfen, die dann im Rahmen eines Graffiti-Projekts des Jugendhauses "Pegasus" gefertigt wurden. Neue Technik wurde angeschafft, die Eltern gaben nicht nur bei den Kostümen Unterstützung. Nicht zu vergessen die Hilfe der Neuen Bühne, im Besonderen der Theaterpädagogin Mai Nugyen und ihres Teams. Die enviaM, die Wohnungsbaugenossenschaft "die senftenberger" und die WAL Betriebsführungs GmbH unterstützten die Gruppe finanziell. Eine besondere Herausforderung war die musikalische Umsetzung. Erstmals konnten die Lieder mithilfe der Band Black Tequila selbst eingespielt und eine eigene CD eingesungen werden.

Bei so viel Spaß und Unterstützung sammelt die Theatergruppe schon wieder Ideen für ein neues Stück.

ProKids wollen hoch hinaus

Ringo Jünigk vom Familiencampus Lausitz schreibt:

Die Kinder der Lauchhammeraner Tagesgruppe von ProKids, die zum Familiencampus Lausitz gehört, war zum dritten Mal vom Vital-Gesundheitsclub zum kostenlosen Klettern ins Senftenberger Fitnessstudio eingeladen. Begleitet von den Erzieherinnen Petra Jägert-Weber und Jana Reinsch sollten vier Mädchen und drei Jungen wagemutig den "Gipfel" der Inhaus-Kletterwand in acht Meter Höhe erklimmen. "Klettern … stärkt das Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl der Kinder", so Petra Jägert-Weber. Ängste würden durch angemessen gesteigerte Herausforderungen und Belohnungen überwunden.

Obwohl die Kinder gut durch Gurt und Seil von Diplomlehrerin Bischoff vom Verein Sedlitzer Bergfreunde gesichert waren, mussten sie sich anfangs echt überwinden, den stattlichen Aufstieg zu wagen. Doch schon kurze Zeit später waren sie hoch konzentriert und mit Freude dabei - und am Ende megastolz auf ihre Leistung.

"Für kleine Seenländer stellen wir unsere Kletterhalle sehr gern auch mal kostenlos zur Verfügung. Kinder sollten von klein auf für Bewegung begeistert werden", so der Geschäftsführer des Vital-Gesundheitsclubs, Jan Przybilski.