ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:01 Uhr

„Pro Lauchhammer“
Bürgermeisterkandidat gründet Verein

Mirko Buhr
Mirko Buhr FOTO: Mirko Buhr
Lauchhammer. Mirko Buhr will mit „Pro Lauchhammer“ die Stadt- und Ortsteile voranbringen.

Der bei der Bürgermeisterstichwahl knapp unterlegene Mirko Buhr hat einen neuen Verein gegründet. Erst vor wenigen Tagen wurde „Pro Lauchhammer“ mit 19 Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen. „In meinen Bürgersprechstunden rund um die Wahl haben mir die Menschen in Lauchhammer so viele Themen angetragen, die teilweise auch durch ehrenamtliches Engagement angegangen werden können. Wir wollen was für Lauchhammer tun“, teilt Vereinschef Mirko Buhr mit. In ehrenamtlicher Vereinstätigkeit möchten die Mitglieder durch verschiedene Aktivitäten Lauchhammer mit seinen Stadt- und Ortsteilen voranbringen, erklärt er. So sei beispielsweise denkbar, aktive Vereine, Aktivitäten und Feste zu unterstützen. „Wir möchten einen orts- und stadtteilübergreifenden Zusammenhalt unterstützen, daher sind wir offen für alle Interessenten aus ganz Lauchhammer“, sagt Buhr. Der Verein verstehe sich als Ergänzung zur bestehenden Vielfalt im Lauchhammeraner Vereinsleben und strebe die Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen der Stadt, den Jugendlichen, den Senioren und der Stadtverwaltung aktiv an. „Wir laden alle herzlich ein, die sich für Lauchhammer einsetzen wollen, mitzumachen“, sagt er. Geplant seien monatliche Mitgliederversammlungen und Aktivitäten, die auf der Vereinshomepage unter www.prolauchhammer.de veröffentlicht werden sollen.

Mirko Buhr, Leiter des Marktkaufes in Lauchhammer, hatte die Bürgermeisterstichwahl im Januar nur knapp gegen Roland Pohlenz verloren. Der parteilose Amtsinhaber holte 227 Stimmen mehr und gewann mit 51,83 Prozent. Die nach dieser Wahl eingelegten fünf Einsprüche sind in dieser Woche von einem Wahlprüfungsausschuss nicht anerkannt worden. Über die Gültigkeit der Wahl entscheidet die Stadtverordnetenversammlung am 14. März.

(jag)